27. Fantasy Filmfest

Wie in jedem Filmjahr gehört der August ganz dem internationalen Genrefilmfestival FANTASY FILMFEST, welches Rosebud Entertainment seit 1987 nunmehr zum 27. Mal präsentiert. Ich selber bin noch gar nicht so lang dabei als Besucher des Festivals, war 2009 das erste Mal auf den FANTASY FILMFEST NIGHTS, beim Hauptfestival hingegen erst 2010. Was blieb hängen in diesen Genrejahren? Mit Sicherheit FOUR LIONS, THE COLLECTOR, KILL LIST & RABIES, CHILLERAMA und JOHN DIES AT THE END. Und natürlich SPLICE und STOKER, aber nur deshalb, weil ich wegen überfülltem Kinosaal keine Karte mehr bekam. Doch es ist nicht nur das Festival selbst, es ist auch das ganze Drumherum. Genrefilme schauen macht nach einem platten Blockbustersommer endlich wieder Spaß. Auch in den Videotheken tauchen wieder vermehrt Horror-, Sci-Fi-, und Thrillerware auf, wenn meist auch alte Kamellen des FANTASY FILMFEST Vorjahres.

 

Schauen wir uns das diesjährige Festivalprogramm genauer an. Wenn im Frühjahr die ersten Titel veröffentlicht werden, sagen die einem meist gar nichts oder wenig. Bis auf ein paar Ausnahmen sind dann auch meist die Filme am überraschendsten, die man sich eher willkürlich oder nach Instinkt auswählt. Doch werfen wir zuerst einen Blick auf das diesjährige Rahmenprogramm.

 

 

 

 

Die Eröffnungsfilme sind jedes Jahr eine spannende Sache, zumindest so lange, bis man ein wenig Abstand von der kribbligen Vorfreude hat. Rückblickend betrachtet hatte ich bei DONT BE AFRAID OF THE DARK während der Eröffnungsnacht 2011 großen Spaß, bei der Zweitsichtung auf DVD dann eher weniger. Viel hängt eben auch mit der Festivalatmosphäre zusammen. Im letzten Jahr eröffnete SIGHTSEERS von Ben Wheatley (gerade frisch auf Blu-ray und DVD draußen), aber in diesem Jahr finde ich die Wahl des Eröffnungsfilmes geradezu exzellent.

 

Ari Folman begeisterte 2008 mit WALTZ WITH BASHIR, einem Animations-Realfilm-Doku-Mix über die Gräuel des Libanonkrieges. THE CONGRESS, sein mittlerweile vierter Film, basiert lose auf dem Roman von Stanislav Lem “Der futurologische Kongress” und ist wieder eine Mischung aus realen und animierten Filmszenen. Der Trailer ist atemberaubend, das Buch von Lem gehört zu meiner Lieblingslektüre und auch sonst hat THE CONGRESS das Zeug zu einem starken Eröffnungsfilm.

 

 

 

 

Letztes Jahr lief als CENTERPIECE der großartige BEASTS OF SOUTHERN WILD. Dieses Jahr steht ein düsterer Neonwestern von Logan und Noah Miller (TOUCHING HOME) namens SWEETWATER auf dem Programm. Reizt mich trotz Ed Harris nicht ganz so sehr. Dafür aber das diesjährige DIRECTOR’S SPOTLIGHT. Der Name Vincent Lannoo ist mir durchaus ein Begriff und zwar durch die Vampir-Doku-Reality Show VAMPIRE – VERSTECKEN WAR GESTERN. Die belgische Horrorkomödie war erfrischend zynisch und gemein. Sein neuer Film IN THE NAME OF THE SON soll  eine pechschwarze Abrechnung mit der Kirche sein.

 

SPECIAL PREMIERE SCREENING 2013 ist BIG BAD WOLVES der israelischen Filmemacher Aharon Keshales und Navot Papushado, die bereits 2011 mit RABIES vertreten waren. Den ersten israelischen Horrorfilm RABIES fand ich fantastisch, leider kam der hierzulande mit dem grässlichen Untertitel A BIG SLASHER MASSACRE heraus, zudem noch geschnitten. Hoffentlich ergeht es ihrem Zweitwerk BIG BAD WOLVES besser, der zudem im Wettbewerb läuft.

 

Ebenfalls gespannt bin ich auf den Abschlussfilm YOU´RE NEXT von Adam Wingard (A HORRIBLE WAY TO DIE). Die CLOSING NIGHT war in den letzten beiden Jahren mit THE BABYLON OUTLWAS und ATTACK THE BLOCK eher enttäuschend, dafür freue ich mich in diesem Jahr besonders auf den angekündigten Fun-Splatter-Hit.

 

 

Fresh Blood Wettbewerb 2013

 

Natürlich ist der Fresh Blood Wettbewerb das Herzstück des Festivals. Zehn Filme konkurrieren um den begehrten Award, den in den letzten Jahren Filme wie BRICK, DISTRICT 9 oder BEASTS OF SOUTHERN WILD abräumten. Oder im Jahr 2011 HELL von Tim Fehlbaum. Leider ist im diesjährigen Wettbewerb wieder kein deutscher Genrestreifen vertreten, im gesamten Festival meines Erachtens nur ROBIN HOOD des Oscar-Nominierten für den Student Academy Award 2010 Martin Schreier.

 

Abgesehen davon tolle Sachen im Wettbewerbsprogramm. APP des Niederländers Bobby Boermans (CLAUSTROPHOBIA hat mir gut gefallen) ist der erste Second Screen Movie der Welt. Vor dem Film läd man sich die passende App herunter, mit welcher der Smartphonebesitzer und Genrefreund angeblich andere Perspektiven erspähen kann. Wie und ob das funktioniert, werd ich mir sicherlich anschauen.

 

Mit THE BODY gibt es schönen spanischen Mysterie-Grusel, I DECLARE WAR aus Kanada wird als HERR DER FLIEGEN 2013 angekündigt und in CHEEP THRILLS spielen erneut Pat Healy und Sara Paxton aus THE INNKEEPERS die Hauptrollen. Mein geheimer Favorit aber ist UPSTREAM COLOR. Dafür reicht ein Blick auf die wenigen Sätze der Inhaltsangabe auf der FANTASY FILMFEST-Seite. Ein halluzinogener Drogentrip von Shane Carruth, dessen Erstlingswerk PRIMER ein cooler Zeitreiserflick war.

 

Focus Asia 2013

 

In den Rubriken FOCUS ASIA und MIDNIGHT MADNESS picken mir folgende Schmankerl ins Auge. Das ist zum einen der indische Film MAKKHI, in dem es um einen Ermordeten geht, der als Stubenfliege wiedergeboren seinem Mörder nachstellt, mit allem, was seine Fliegenbeinchen hergeben. Klingt schon mal irre. Dann wär da noch THE COMPLEX von Japanhorror-Altmeister Hideo Nakata (THE RING, DARK WATER) um schauerliche Abrissgebäude, der hoffentlich etwas Neues dem GRUDGE-Konzept hinzufügt und/oder hoffentlich spannend und schaurig ist.

 

 

Midnight Madness 2013

 

In den mitternächtlichen Splatterhäppchen (die aber auch in der Wiederholung Ein Uhr Mittag Spaß machen) tummeln sich wieder fiese Slasherklumpen, Nazischergen und ein Grindhouseschinken. HATCHET 3 lässt mich ehrlich gesagt kalt, auf FRANKENSTEIN´S ARMY hingegen freu ich mich. Manchmal reicht aber auch ein anderer Reiz, um Interesse an einem Streifen auf dem FANTASY FILMFEST zu erregen. So schafft es wahrscheinlich RAZE, dass ich wegen Twin Peaks Star Sherilyn Fenn in einer Nebenrolle eine Karte lösen werde. So kann´s gehen!

 

 

 

 

Unter dem Banner SELECTED FEATURES laufen dann ganze 39 weitere Genrefilme, von Psychothrillern bis Fun-Splatter-Komödien kann hier jeder nach Lust und Laune sein eigenes Programm zusammenstellen. Mich persönlich interessieren vor allem HAUNTER von CUBE-Regisseur Vincenzo Natali mit Abigale Breslin (LITTLE MISS SUNSHINE, THE CALL) in der Hauptrolle. Auch Neil Jordans neuer Film BYZANTINUM und ODD THOMAS von Mumie-Regisseur Stephen Sommers kommen in Betracht, darüber hinaus vielleicht noch EUROPA REPORT, der einzige deutsche Beitrag ROBIN HOOD und vor allem: SVHS.

 

 

Traumfalter Selected Selected 2013

 

Wenn man denn alles schafft, was man sich im Vorfeld so vornimmt. Ich versuche jedenfalls, mich so wenigen wie möglichen Reizen der jeweiligen Festivalfilme in Form von Trailern auszusetzen. FANTASY FILMFEST ist auch immer zufällig entdecken. Mein Geschmack ist ja ziemlich breit, aber ich denke, es gibt genug Filme, die fast jedes Spektrum des Genrefilms bedienen. Die Zahl der Neuerscheinungen wird wohl von Jahr zu Jahr mehr, auch wenn manche Streifen bereits in UK oder den USA veröffentlicht worden sind. Aus diesem Grund haben wohl Retrospektiven oder ein Special Screening eines 35mm-Klasssikers keine Chance die letzten Jahre. Wie dem auch sei, das FANTASY FILMFEST ist und bleibt die Kompassnadel des internationalen Genrefilms und als Festival mit starkem Publikumsbezug, Filmemachergästen und dem exzellent ausgewähltem Programm auch mein Lieblingsfilmfestival.

 

Während der Festivalwoche in Berlin gibt es einen FANTASY FILMFEST-Ticker und im September dann mit Sicherheit eine ausführliche Nachbetrachtung. Alle Infos, Spielpläne der einzelnen Städte und Infos zu allen Filmen findet man auf der offiziellen Seite von FANTASY FILMFEST.

 

4 Comments

  1. Antworten
    Susan 8. August 2013

    Klingt nach einer soliden Festivalvorbereitung, lieber Christian :-) Übrigens geht es mir mit den Trailern ähnlich, ich versuche auch immer, vor dem Kinobesuch so wenig wie möglich über den Film zu sehen oder zu lesen, egal welches Genre… Wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß!

  2. Antworten

    […] meisten Mysteriefilme und es fing schon an, langweilig zu werden. Als HAUNTER auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest lief, interessierte mich der Streifen hauptsächlich wegen Natali und Abigale Breslin. Dass er […]

  3. Antworten

    […] die BERLINALE in diesem Jahr zum 63. Mal stattfand, das FANTASY FILMFEST, eines der weltweit wichtigsten Genrefilm-Festivals überhaupt, bereits zum 27. Mal, schickt sich […]

  4. Antworten
    28. Fantasy Filmfest 2014 25. Oktober 2017

    […] FANTASY FILMFEST 2013 […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de