Ready Viewer One

Aufgepasst und zugehört, liebe filmbegeisterten Freunde, Fans, Freaks, Fanatiker und Florentiner. 122 Jahre gibt es nun schon das Kino, das Fernsehen immerhin schon 83 Jahre, zusammen macht das 205 Jahre Programm in allen Geschmacksrichtungen. Doch die Geschmäcker sind verschieden und so ist immer was Neues drin in der Wundertüte des Films. Möchte man meinen, doch wer sich das Jahr 2017 genauer angeschaut hat, dem deucht, dass sich ab und an etwas wiederholt im Schaugeschäft. Retroschiene und Fanservice hießen die Schlagworte 2017, doch was erwartet den Filmfan in diesem Jahr?

 

Die Zeit der inhaltlichen Revolutionen ist schon lang vorbei, heute wird vorrangig das Filmerbe verwaltet und neu zugeschnitten. Die größten Veränderungen finden auf struktureller Ebene statt. Kino, ist schon lange nicht mehr der heilige Gral der Unterhaltungsindustrie. Nach der Revolution im Fernsehen folgt die Assimilierung, in diesem Jahr gipfelt sie in die Annihilation.

 

Nachdem Disney Ende letzten Jahres große Teile von 21st Century Fox für 56 Milliarden Dollar gekauft hat, sind sie auf gutem Wege, zur größten Medienmacht auf der Welt zu werden. Die Ankündigung eines eigenen Streamingsenders lässt die Konkurrenz hochschrecken. Wenn alle Produktionen, bei denen Disney involviert ist, von STAR WARS, Marvel bis Pixar und nun auch Fox (ALIEN Franchise, X-MEN, AVATAR, Blue Sky Studios, THE SIMPSONS), von ihren bisherigen Plattformen zum disneyeigenen Kanal wechseln, was bleibt dann den anderen Anbietern noch an Programm? Und wie verwaltet Disney dann diese 90% aller Inhalte?

 

 

Aufregung 2018: Disney kauft Fox, ANNIHILATION kommt nicht ins Kino, sondern via Netflix & keine GOLDEN GLOBE Nominierung für TWIN PEAKS: THE RETURN

 

 

Was also bleibt den Konkurrenten? Wohl nur auf eigene Inhalte zu setzen. Doch auch ein Riese wie Netflix kann nicht Dutzende Filme oder Serien im Jahr produzieren oder koproduzieren. So werden die Streamingdienste zu Lizenzeinkäufern wie einst die großen Verleiher und schnappen sich frische Produktionen vom Festivalmarkt und kleben ihren Exklusivstempel wie “Netflix Original” auf das Produkt. Im letzten Jahr gab es noch Zoff um den Film OKJA, der nach limitierten Kinoeinsatz in lediglich drei US-Kinos exklusiv auf Netflix landete. 2018 trifft dieses Schicksal den neuen Film von Alex Garland ANNIHILATION mit Nathalie Portman, ein visionärer Sci-Fi-Film, der außerhalb der USA nur im Pay-TV läuft. Der Anfang vom Ende des Kinos?

 

Schwierige Zeiten. Während es im Pay-TV für alle denkbaren Nischen und Nerds zugeschnittene Programme gibt, lohnt der klassische Kinoeinsatz wohl nur noch für monumentale Zielgruppenverklumpungen. Alles muss in einen Film, um möglichst alle Fans und Fangruppen anzusprechen. Heraus kommt dann so ein filmischer Riesen-Hubba Bubba wie AVENGERS: INFINITY WARS, in dem sich unzählige Figuren mehr schlecht als recht tummeln, um alle, aber auch wirklich alle abzuholen. Oder Retro Mashups wie READY PLAYER ONE mit schmaler filmischer Vision, dafür mit dutzenden Filmanspielungen wie den DeLorean oder Freddy Krüger.

 

Da ist für einen originären Film wie ANNIHILATION im Kino natürlich kein Platz, der landet nun aber exklusiv beim Bezahlsender. Kino wird zum vertrauten Jahrmarktsrummel, neue Geschichten gibt’s wenn dann nur noch im Pay-TV. Aber dieser Kampf der Giganten hat auch etwas positives, es wird mehr von allem geben, nur wird man noch mehr nach Qualität suchen müssen. Auf diese Suche habe auch ich mich begeben und nun lasst uns mal schauen, was denn das Filmjahr 2018 trotz aller Umbrüche für den Filmfan bereit hält. Vorhang auf für die große Filmvorschau 2018.

 

 

Frühjahrskonjunktivitis

 

Nachdem im Januar 2017 der Film PASSENGERS überaus positiv überraschte, kommt im Januar 2018 mit DOWNSIZING ein ähnlich intelligenter Sci-Fi Film ins Kino. Um die Ressourcenverschwendung auf Erden aufzuhalten, entwickeln Wissenschaftler ein Miniaturisierungsprogramm, welches den Mensch und seine Bedürfnisse schrumpfen lässt. Als Dreikäsehoch verbraucht er nun nur noch einen Bruchteil und kommt mit umgerechnet 80 Dollar im Monat mit allem aus. Doch auch in dieser Miniaturwelt gibt es auf kurz und lang ein Gefälle zwischen Arm und Reich, was Matt Damons Figur am eigenen Leib erfahren muss. DOWNSIZING ist eine überaus kluge Sci-Fi Gesellschaftssatire von Regisseur Alexander Payne (SIDEWAYS) und startet bereits am 17. Januar.

 

 

DOWNSIZING von Alexander Payne, ab 18. Januar im Kino (Paramount Pictures Germany GmbH)

 

 

Das Frühjahr ist zudem immer auch Festivalsaison, die traditionell mit der OSCAR-Verleihung endet, in diesen Jahr am 08. März recht spät im Filmjahr. Wie immer kündigen die diesjährigen Golden Globes auch die Oscar Favoriten an. Ganz oben auf der Liste steht neben Guillermo Del Toros THE SHAPE OF WATER (läuft auch bei den Fantasy Filmfest White Nights Ende Januar, ab 15. Februar im Kino) auch der neue Film von Martin McDonagh (BRÜGGE SEHEN…UND STERBEN?, 7 PSYCHOS) und zwar THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI mit Frances McDormand, Woody Harrelson und Sam Rockwell. Die rabenschwarze Kleinstadtsatire wurde mit vier Golden Globes ausgezeichnet, darunter als Bester Film im Bereich Drama.

 

 

OSCAR Kandidaten 2018: Gary Oldman als Winston Churchill in THE DARKEST HOUR (18. Januar, Universal Pictures International Germany GmbH), THREE BILLBOARDS OUTSIDEE EBBING, MISSOURI (25. Januar, Twentieth Century Fox of Germany GmbH), Saoirse Ronan in LADY BIRD (19. April)) & THE POST (DIE VERLEGERIN) von Steven Spielberg (22. Februar, beide Universal Pictures International Germany GmbH)

 

 

Ebenfalls hoch im Kurs steht LADY BIRD mit Saoirse Ronan und Laurie Metcalf, der neue Spielberg Film THE POST mit Tom Hanks und Meryl Streep (der sich irgendwie so anfühlt, also würde man einen ganz alten, trockenen Keks essen, der im Mund zerstäubt) und I, TONYA mit Margot Robbie. Nach dem Golden Globe für den besten fremdsprachigen Film kann sich auch Fatih Akins AUS DEM NICHTS Hoffnungen auf eine Oscar Nominierung machen.

 

Ebenfalls mit einen Golden Globe ausgezeichnet wurde James Franco für THE DISASTER ARTIST (ab 02. Februar im Kino). Der Film handelt von der Entstehungsgeschichte des Kultklassikers THE ROOM aus dem Jahr 2003, Franco spielt den Schauspieler, Regisseur und Autor Tommy Wiseau, der mit seiner Vision und Performance in THE ROOM in die jüngere Filmgeschichte einging. Wer THE ROOM kennt und liebt, kommt um THE DISASTER ARTIST nicht herum.

 

 

” I did not hit her, it’s not true! It’s bullshit! I did not hit her! I did noooot! Oh hi, Mark.” – James Franco als Tommy Wiseau, Regisseur des Films THE ROOM in THE DISASTER ARTIST (01. Februar, Warner Bros. Entertainment GmbH)

 

Ein Kinohighlight des Jahres 2018 kommt gar nicht erst in die deutschen Lichtspielhäuser – wie eingangs erwähnt schnappte sich Netflix die Rechte an ANNIHILATION von Alex Garland (EX-MACHINA), einem Sci-Fi Endzeitthriller mit Nathalie Portman. ANNIHILATION handelt von einer Gruppe Wissenschaftlern, die ein streng bewachtes Areal untersuchen, in dem vor 30 Jahren ein ungeklärtes Ereignis stattfand und die Natur die menschliche Zivilisation überwuchern ließ.

 

Nathalie Portman versucht als Biologin herauszufinden, was hinter dem Vorfall steckt, ein Wettrennen gegen die Zeit, denn ihr Ehemann Jason Isaac liegt ob der unbekannten biologischen Auswucherungen im Koma und benötigt dringend ein Heilmittel.

 

 

ANNIHILATION von Alex Garland (ab 12. März auf Netflix, Paramount Pictures)

 

 

ANNIHILATION erinnert ein wenig an das Spiel THE LAST OF US, der Trailer verspricht schaurig-schöne Endzeitszenarien á la DIE WELT NACH DEM MENSCHEN, die Besetzung ist Klasse, Garland ein cleverer Filmemacher, dennoch kann man AUSLÖSCHUNG in Deutschland nicht auf der Kinoleinwand sehen, sondern ab 12. März exklusiv auf Netflix. Tragisch fürwahr, trotzdem ist ANNIHILATION einer der meist erwarteten Filme des Jahres 2018.

 

Im Kino hingegen müssen es bekannte Gesichter und Namen sein, dort ist Neues und Unangepasstes ein Risiko. Während man also auf Netflix ANNIHILATION bekommt, startet am 15. März ein neuer TOMB RAIDER im Kino. Nach Angelina Jolie darf sich nun Oscar Preisträgerin Alicia Vikander die Zöpfe flechten. Trotz dieser optischen Verzückung kommt das einem verdächtig bekannt vor, denn TOMB RAIDER 2018 sieht nun genauso aus wie TOMB RAIDER, das Videospiel Reboot von 2013. Immerhin ist der Regisseur für visuelle Finessen und handfeste Action bekannt – der Norweger Roar Uthaug (COLD PREY) übernimmt das Inszenierungszepter.

 

 

TOMB RAIDER mit Alicia Vikander (15. März, Warner Bros. Entertainment GmbH)

 

 

Kein ANNIHILATION im Kino, dafür aber die Fortsetzung von PACIFIC RIM? Früher wäre so etwas eine klassische Videopremiere gewesen, aber dank STAR WARS Newcomer John Boyega und jeder Menge TRANSFORMERS Action rechtfertigt PACIFIC RIM: UPRISING wohl den Kinoeinsatz. Del Toro produziert, überlässt den Regiestuhl aber dem routinierten TV-Regisseur Steven S. DeKnight. ANNIHILATION im Kino und PACIFIC RIM: UPRISING im Pay-TV, so würde ich es mir wünschen, aber mich fragt ja keiner.

 

 

ALPHA mit Kodi Smit-McPhee (ab 27. September, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

 

 

Nach langer Produktionszeit kommt auch endlich ALPHA von Albert Hughes (FROM HELL, BOOK OF ELI) in die Kinos, in dem ein Urmensch (Kodi Smit-McPhee) in der Altsteinzeit vor 20.000 Jahren auf die abenteuerliche Suche nach seiner Familie geht. Leider trübt der Trailer ein wenig die Vorfreude auf den steinzeitlichen Abenteuertrip, Zeitlupen á la 300 und zu viel CGI hinterlassen ein eher zwiespältiges Gefühl. Sollte im März kommen, aber ALPHA startet erst am 27. September in den Kinos.

 

 

NEWS-TICKER+++Was läuft noch im Frühjahr?+++
+++Ein weiterer UNTITLED CLOVERFIELD MOVIE? +++Regiedebüt von Drehbuchautor Aaron Sorkin – MOLLY’S GAME+++Steven Soderbergh dreht auf dem IPhone UNSANE mit Juno Temple+++THE 15:17 TO PARIS von Clint Eastwood+++DEATH WISH Remake von Eli Roth mit Bruce Willis+++MARIA MAGDALENA mit Rooney Mara & Joaquim Phoenix)+++THE DEATH OF STALIN

 

 

Den Übergang in den Blockbuster Sommer bereiten dann zwei große Produktionen, die eines gemeinsam haben. Sie buhlen um die Gunst aller Fangemeinden, Nerds und Geeks, schmeißen Doppel- bis Dreifachportionen an Fanservice in einen großen Topf und hoffen, dass der Brei gelinge. Natürlich kann es das, also gelingen, aber ich bezweifle, dass vor lauter Fanservice und die Befriedung jedes einzelnen Fanwunsches noch Platz für sinnige Geschichten oder Figuren lässt.

 

 

Hubba Bubba Blasen Platzen

 

Den Anfang macht Steven Spielbergs Verfilmung des Retro Bestseller Buches READY PLAYER ONE (ab 05. April). Ich kenne das Buch nicht, welches gern als Heiliger Gral der Popkultur bezeichnet wird, so kann ich den Film nur anhand des ersten Trailers bewerten. Und dieser langweilt mich eher über die Maßen. Im Korsett einer Young Adult Dystopie á la TRIBUTE VON PANEM oder MAZE RUNNER, zwar hoch technologisiert, aber sozial verwuchert, tauchen die Menschen in den Slums in die Wunderwelt von Oasis ein, eine Art Multiplayer Videospielplattform, um dem dystopischen Alltag zu entfliehen. Alles dreht sich um die Suche nach einem versteckten Objekt, einem Easter Egg, welches dem Finder das Erbe und die Kontrolle über Oasis verspricht.

 

 

READY PLAYER ONE von Steven Spielberg (05. April, Warner Bros. Germany)

 

 

Doch auch der Zuschauer wird auf eine Suche geschickt, ebenfalls nach versteckten Easter Eggs und Reminiszenzen der Popkultur, von KING KONG bis ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT, das alles im geliebten 80er Jahre Style, wo Filme von Steven Spielberg noch Spaß machten. Nur tun sie es jetzt nur noch bedingt und zudem frage ich mich, was mich bislang an READY PLAYER ONE überhaupt reizt. Irgendwie gar nix. Die Welt wirkt generisch, die Story dünn, aber hey, da fliegt Freddy Krüger durch die Luft und kämpft gegen die Street Fighter. Hoffentlich habe ich unrecht, aber auf mich wirkt READY PLAYER ONE bislang wie hessischer Handkäse mit Musik.

 

Nachdem READY PLAYER ONE die Fanbefriedung des Kinojahres eingeläutet hat, schreiten ab 26. April die AVENGERS zum INFINITY WAR. Nach drei Phasen des Marvel Cinematic Universe werden nun noch mehr Figuren zusammengetrommelt, um gegen den Oberoberbösewicht Thanos anzutreten. Wer hat das nicht schon seit Ewigkeiten herbeigesehnt?

 

 

AVENGERS: INFINITY WAR (26. April, Walt Disney Company)

 

 

Äh, keine Ahnung, also dramaturgisch sehe ich da eher schwarz, denn der Weg Thanos’ wurde in den Vorgängerfilmen nun wahrlich undramatisch vorbereitet. Wen soll Thanos denn nun das große Fürchten lehren, zumal sein CGI-Äußeres alles andere als angsteinflößend wirkt. So ist das mit AVENGERS: INFINITY WAR, worum es wirklich geht oder ob es filmisch spannend gestrickt ist, ist zweitrangig. Die Leute wollen den Iron Man fliegen sehen und quasseln hören, Spider Man darf mitmischen, sogar die GUARDIANS OF THE GALAXY und dazu noch dutzende andere undramatische Figuren.

 

Deshalb steht jetzt schon fest, AVENGERS: INFINITY WAR wird wohl alles sprengen an den Kinokassen, das ließe sich wohl nur noch toppen, wenn man irgendwann auch die X-MEN, die INCREDIBLES oder die neuen STAR WARS Figuren mit in die Choose einbaut. Oh Gott, hoffentlich hat das Disney jetzt nicht gelesen.

 

 

Comic Legenden 2018: BLACK PANTHER (15. Februar), DEADPOOL 2 (02. März), ANT-MAN AND THE WASP (05. Juli), AQUAMAN (20. Dezember)

 

 

Um Missverständnissen vorzubeugen, ich mag das Marvel Universum sehr, man darf das nicht so ernst nehmen und eigentlich tun das die Einzelfilme auch nicht wirklich. Aber mit AVENGERS: INFINITY WAR ist ein Overkill Zenit erreicht, der einem eine schlüssige Geschichte um die Figuren herum erschwert. Um nichts weniger als die Zerstörung des ganzen Universums soll es hier gehen, schön und gut, aber bedeutet das auch wirklich noch mehr Spannung? Oder ist es sogar so, dass es mit AVENGERS: INFINITY WAR zu einer riesigen Implosion von allem kommt und die Comicblase platzt? Wie soll das alles weitergehen? Noch mehr Figuren, ein noch größerer Bösewicht, die Zerstörung des…was war gleich nochmal größer als das ganze Universum?

 

Bleiben wir noch kurz bei Comicverfilmungen, was passiert mit den Marvel Einzelfilmhelden und wie baut DC sein filmisches Universum weiter aus? Noch vor den AVENGERS bereitet sich BLACK PANTHER auf seinen ersten Soloeinsatz vor (ab 15. Februar im Kino), es wird interessant sein zu sehen, wie sich der Marvel Charakter der dritten Reihe an der Kinokasse schlägt. DEADPOOL 2 (ab 02. März) wird sicher die besseren Zahlen schreiben. Im Sommer geht es mit ANT-MAN AND THE WASP weiter, VENOM mit Tom Hardy kommt ab 04. Oktober in die Kinos und am 01. November startet X-MEN: DARK PHOENIX.

 

 

X-MEN: DARK PHOENIX (01. November, 20th Century Fox Germany)

 

 

Nicht ganz so generisch scheint da allerdings noch ein weiterer Film im X-MEN Universum daherzukommen und zwar THE NEW MUTANTS. Nach dem ersten Trailer scheint klar, THE NEW MUTANTS ist mehr Horrorfilm als ein Comic-Spinoff. Keine Kostüme, kein Oberböswicht, dafür eine Gruppe junger Mutanten, die in einem Labor gefangen gehalten werden und ihre Kräfte kennenlernen. Trotz des Genrewechsels sind hier sicher keine großen Sprünge abseits der Erfolgsformeln zu erwarten, aber zumindest überzeugt die Besetzung mit Anja Taylor Joy (THE WITCH, SPLIT), Charlie Heaton (STRANGER THINGS) und Maisie Williams (GAME OF THRONES). Da freue ich mich mehr drauf als auf X-MEN: DARK PHOENIX.

 

 

THE NEW MUTANTS (12. April, 20th Century Fox Germany)

 

 

Und wie schlägt sich das DC Universum nach JUSTICE LEAGUE im letzten Jahr? Lediglich AQUAMAN darf ab 20. Dezember den Dreizack schwingen, auch darauf freue ich mich irgendwie, weil ich Jason Momoa sehr gern sehe und auch Amber Heard als Meerjungfrau schaut verzückend aus. Aber gegen die Marvel Offensive wird AQUAMAN 2018 definitiv nichts ausrichten können.

 

Jetzt mal weg von all dem Comiczeug, wenden wir uns erwachseneren Filmen zu. Jawohl, zwei wunderschöne Stop Motion Puppentrickfilme kommen 2018 in die Kinos. Den Anfang macht ab 26. April das lang erwartete neue Werk von Nick Park (WALLACE & GROMIT) namens EARLY MAN. Die drolligen Knetfiguren aus dem Hause Aardman Animation sind einfach unverbesserl….äh, ich meine unvergleichlich. Ein Höhlenmensch namens Dug hat alle Knethände voll zu tun, sich gegen den fiesen Lord Nooth zu erwehren, der es auf das beschauliche Tal der Urzeitbewohner abgesehen hat.

 

 

EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT (26. April, STUDIOCANAL GmbH Filmverleih)

 

 

Auch animiert, aber erzählerisch wie stilistisch gänzlich anders gelagert ist Wes Anderson zweiter Puppentrickfilm ISLE OF DOGS – ATARIS REISE (ab 03. Mai). Dort begibt sich ein kleiner Junge auf eine Insel mit ausgesetzten Hunden, um seinen besten Freund Spot wiederzufinden. Auf dieser Suche freundet er sich mit anderen Vierbeinern an, die gegen die Aussetzung der japanischen Regierung revoltieren und zum Gegenangriff bellen. Pflichtfilm für Wes Anderson Fans, wie ich einer bin.

 

 

ISLE OF DOGS – ATARIS REISE (03. Mai, 20th Century Fox Germany)

 

 

NEWS-TICKER+++Was läuft noch im Sommer?+++
+++RAMPAGE – The Rock laust der Affe +++Science-Fiction Thriller mit Shaileen Woodley – ADRIFT+++erneut heißt es MISSION IMPOSSIBLE – Teil 6 mit Tom Cruise+++SCARFACE Remake+++Unerwartete Fortsetzung: SICARIO 2+++CHRISTOPHER ROBIN Realverfilmung von Marc Forster+++THE WAR WITH GRANDPA mit Robert De Niro

 

 

„Ich weiß, Sie mögen mich, weil ich ein Schurke bin!“

 

Weiter geht’s in den Sommer mit der vollen Blockbusterladung. Auch wenn es ob STAR WARS: THE LAST JEDI diverse Bedenken gegenüber dem Kurs von Lucasfilm und Kathleen Kennedy geben könnte, nach dem kurz bevorstehenden Trailer zu SOLO: A STAR WARS STORY wird es wieder ein sehnsüchtiges Warten auf neues STAR WARS Futter geben, trotz aller Schwierigkeiten während der Dreharbeiten mit Regiewechsel, Nachdrehs und Schauspielcoach für Alden Ehrenreich.

 

 

SOLO: A STAR WARS STORY (24. Mai, Lucasfilm, Walt Disney Company)

 

 

Emilia Clarke ist mit dabei, die Drachenmutter ist keine große Schauspielleuchte, aber sie passt irgendwie in den Cast, zu dem auch der fantastische Donald Glover gehört, der niemand Geringeren als den jungen Lando Calrissian spielt. Ach und Woody Harrelson ist auch an Bord des Millenium Falcon. Sollte SOLO lediglich ein munteres Abenteuer eines Schlitzohren werden, mit markanten Sprüchen, handfester Action und Zotteleien zwischen Han, Chewie und Lando, dann kann mit der zweiten STAR WARS STORY nicht so viel schiefgehen wie mit THE LAST JEDI. SOLO startet am 24. Mai in den Kinos.

 

 

JURASSIC WORLD: DAS GEFALLENE KÖNIGREICH (07. Juni, Universal Pictures International Germany)

 

 

Mit JURASSIC WORLD: FALLEN KINGDOM kommt bereits zum fünften mal Dinoaction aus dem Produktionshause Spielberg in die Kinos, wieder an Bord sind Chris Pratt und Bryce Dallas Howard, auch Jeff Goldblum schaut mal wieder vorbei und wiederholt gebetsmühlenartig seine markanten Sätze aus JURASSIC PARK von 1993. Und wieder scheint der gute alte T-Rex den wuselnden Menschlein auf einer Dinoinsel, die in die Luft zu fliegen droht, den Tag zu retten. Wirklich Neues gibt es im JURASSIC WORLD: FALLEN KINGDOM Trailer nicht zu entdecken. Bereits der Vorgänger kam beim Publikum gemischt an, ob die Fortsetzung da noch Mammutbäume in Sachen Story und Figuren rausreißen kann, bezweifel ich und stelle mich maximal auf gutes Effektkino ein.

 

Am 19. Juli kommt dann Robert Rodriguez Manga Verfilmung ALITA: BATTLE ANGEL in die Kinos mit illustren Schauspielnamen wie Christoph Waltz, Jennifer Connelly, Michelle Rodriguez sowie Rosa Salazar als Titelheldin Alita. Über ihrer übergroßen Anime Augen gab es im Vorfeld schon wieder Gemaule, ansonsten schaut ALITA: BATTLE ANGEL nach visuell großartiger Science-Fiction aus. Hoffentlich kann Robert Rodriguez auch inszenatorisch wieder an seine Glanzzeiten von anknüpfen.

 

 

ALITA: BATTLE ANGEL (19. Juli, 20th Century Fox Germany)

 

 

Frauenfiguren stehen hoch im Kurs 2018, wenngleich die meisten Filme noch von Männern für Männer gemacht werden. Oder von feinfühligen Männern für Frauen, wie Gary Ross Spiegelung OCEANS 8, von dem man clever loglinen kann, es handelt sich um OCEANS 11, allerdings mit Frauen, darunter Sandra Bullock, Cate Blanchett und Anne Hathaway (ab 21. Juni im Kino). Irre. Naja.

 

 

OCEANS 8 (21. Juni, Warner Bros. Germany)

 

 

Reines Männerkino dagegen bietet hoffentlich Shane Blacks THE PREDATOR, der im selben Universum wie der Original PREDATOR aus dem Jahr 1987 spielen soll – Start: 02. August. Ansonsten klingt der Kinosommer 2018 eher altbacken aus, wieder einmal versucht sich jemand an einer Robin Hood Verfilmung mit dem martialischen Titel ROBIN HOOD: ORIGINS, dafür kehren THE INCREDIBLES aus dem Hause Pixar zurück. Auch wenn ich mich auf viele Sachen freue, aber man braucht sich nur die Titel des Sommerkinos anzuschauen – AVENGERS, STAR WARS, JURASSIC PARK, PREDATOR, OCEANS 8, dagegen wirkt die Mangaverfilmung ALITA: BATTLE ANGEL fast wie eine originäre Neuentwicklung. Willkommen in der Echokammer 2.0 im Jahre 2018.

 

 

Märchenwinter, Wintermärchen

 

Doch im Herbst wird immer alles besser. Der Herbst sorgt für Überraschungen, die Filme des Jahres 2016 (ARRIVAL) und 2017 (MOTHER!) kamen allesamt im Herbst und niemand hatte sie vorher auf dem Schirm. Der Herbst und Winter 2018 wird phantastisch und märchenhaft. Zudem gibt es erneut einen Rückkehrer nach langer Zeit, mit dem man gar nicht mehr gerechnet hat.

 

Terry Giliam, Mitglied der Truppe Monty Python, Regisseur von verschrobenen Klassikern wie BRAZIL, 12 MONKEYS oder FEAR AND LOATHING IN LAS VEGAS hatte bereits Ende der 90er Jahren versucht, seine Vision einer Don Quixote Verfilmung auf die Leinwand zu bringen. Doch THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE wurde zu einem der größten Desaster der Filmgeschichte, wie die Dokumentation LOST IN LA MANCHA schildert. Doch nun, nach fast 20 Jahren, scheint der Kampf gegen die Windmühlen gewonnen – THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE kommt am 06. September ins Kino.

 

 

THE MAN WHO KILED DON QUIXOTE von Terry Gilliam (06. September, Concorde Filmverleih GmbH )

 

 

Nach Johnny Depp und Jean Rochefort übernehmen jetzt Adam Driver und Jonathan Pryce die Hauptrollen, Bildmaterial gibt es noch keins, aber ich wünsche Terry Giliam, diese dunklen Jahre seiner Karriere endlich hinter sich zu lassen und freue mich auf ein herrlich skurriles und verschrobenes Abenteuer nach den Geschichten von Miguel de Cervantes.

 

 

PHANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN (15. November, Warner Bros. Germany)

 

Auch im Harry Potter Universum geht es weiter mit PHANTASTISCHE TIERWESEN: GRINDELWALDS VERBRECHEN (ab 15. November). Neben Johnny Depp als Grindelwald gibt es dieses mal auch den jungen Zauberer Albus Dumbledore zu sehen, gespielt von Jude Law. Auch Eddie Redmeyne als Newt Scamander ist wieder an Bord und weil PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND ein wirklich gelungener Fantasyspaß war, freue ich mich auch sehr auf die Fortsetzung.

 

Fantasylastig geht es auch weiter mit DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE (22. November) mit Keira Knightley, der Rückkehr von Mary Poppins mit Emily Blunt (20. Dezember) und der Animationsversion von THE GRINCH (29. November). Auch der MULAN Realfilm startet im November und Andy Serkis bringt mit MOGLI erneut eine DSCHUNGELBUCH Adaption in Eigenregie in die Kinos.

 

 

Kino Winter 2018: Emily Blunt in MARY POPPINS RETURNS (20. Dezember, Walt Disney Company), THE GRINCH (29. November, Universal Pictures International Germany GmbH), DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE (22. November, Walt Disney Company), SPIDER-MAN: A NEW UNIVERSE (20. Dezember, Sony Pictures Germany)

 

Und erneut mischt mal Produzent und Drehbuchautor Peter Jackson (DER HERR DER RINGE, DER HOBBIT) im Kinowinter mit, nur überlässt er die Regie einem seiner oscarprämierten Effektschüler namens Christian Rivers (KING KONG), der die Romanverfilmung MORTAL ENGINES – KRIEG DER STÄDTE ab 13. Dezember auf die Kinoleinwände bringt.

 

 

MORTAL ENGINES – KRIEG DER STÄDTE (13. Dezember, Universal Pictures International Germany GmbH)

 

 

Das Steampunk Werk handelt von Städten wie London, die auf gigantische fahrbare Untersätze angebracht sind und die zerstörte Erde nach Rohstoffen abgrasen. Dort lebt ein junger Ingenieur, der Bekanntschaft mit einem kämpferischen Rachenegel macht, um gemeinsam gegen das Unrecht der rollenden Megacities anzugehen. Weil man selten eine Steampunkversion von Mad Max zu Gesicht bekommt und Peter Jackson für gewöhnlich für tolle Fantasyfilme steht, ist MORTAL ENGINES neben all den märchenhaften Streifen im Winter ein echtes Highlight.

 

 

Heilstätten (der 12fach doppeldeutige Kapiteltitel)

 

Natürlich wird es auch 2018 eine Menge kleinere Genrefilme abseits der Blockbuster geben und auch für den Horrorfreund ist wieder die ein oder andere Perle dabei. Allen voran empfiehlt sich schon mal A QUIET PLACE als Horrorfilm des Jahres.

 

 

A QUIET PLACE (10. Mai, Paramount Pictures Germany)

 

 

Die Prämisse ist simpel. Eine Familie lebt ein scheinbar ruhiges Leben in der Abgeschiedenheit. Das ruhige Leben allerdings ist ein Überlebenskampf, denn die junge Familie ist umringt von Kreaturen, die jeden Laut wittern und augenblicklich angreifen können. So heißt es endlich mal Klappe halten und ja keinen Mux von sich geben, was der Trailer auch bereits eindrucksvoll visualisiert. Mit von der Partie ist Emily Blunt, das Ganze sieht nach höllischer Spannung aus und wird wohl ein Highlight des Genrejahres 2018. A QUIET PLACE kommt bereits am 10. Mai in die Kinos.

 

Blumehouse Productions will im Oktober HALLOWEEN wiederbeleben und zwar als direkte Fortsetzung mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle. Für Romero Fans gibt es bereits im Januar auf Blu Ray ein Abschiedsgeschenk mit der Fortsetzung DAY OF THE DEAD: BLOODLINE, Fans von James Wan Horror bekommen 2018 sowohl INSIDIOUS 4 und das Spinoff THE NUN serviert.

 

 

Horror 2018: HALLOWEEN (25. Oktober, Universal Pictures International Germany GmbH), SLENDER MAN (17. Mai, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH), THE STRANGERS 2, THE NUN (12. Juli, Warner Bros. Entertainment GmbH)

 

 

Auch aus Deutschland kommen zwei potentielle Horrorhits. Ab 22. Februar läuft HEILSTÄTTEN um eine Schar YouTuber, die in der verfallenen titelgebenden Heilanstalt übernatürlichen Phänomenen nachgehen. Und mit SELFI FROM HELL kommt im August die Spielfilmversion des viralen Kurzfilmhits von Erdal Ceylan in die Lichtspielhäuser.

 

Abseits vom Horror gefallen auch andere Filmproduktionen aus deutschen Landen. Regisseur Christian Alvart ist 2018 gleich mit zwei Filmen am Start, STEIG NICHT AUS ist ein Thriller mit einem artverwandten SPEED Plot und startet am 12. April, ab 11. Oktober gesellt sich dann der schwarzhumorige Thriller ABGESCHNITTEN mit Moritz Bleibtreu dazu. Michael Bully Herbig wollte auch immer mal einen Thriller drehen, 2018 hat er dazu Gelegenheit und erzählt die Geschichte der spektakulären Flucht aus der DDR per Heißballon im Jahr 1979 in seinem Film BALLON (ab 27. September).

 

 

STEIG. NICHT. AUS! (12. April, NFP/Filmwelt), ARTHUR & CLAIRE (08. März, Universum/24 Bilder), GRENZENLOS (02. August, Warner Bros. Entertainment GmbH), DIE KLEINE HEXE (01. Februar, StudioCanal)

 

 

Dann wären da noch GRENZENLOS von Wim Wenders mit James McAvoi und Alicia Vikander in den Hauptrollen (02. August), der neue Film von Robert Schwentke DER HAUPTMANN (15. März), Josef Hader ist zurück mit ARTHUR & CLAIRE (08. März) wie auch uns Til Schweiger mit HOT DOG. Besonders die jüngeren Zuschauer haben hoffentlich gut lachen mit Neuauflagen von JIM KNOPF UND LUKAS, DER LOKOMOTIVFÜHRER und DIE KLEINE HEXE mit Karoline Herfurth.

 

 

Becky? Bist Du’s?

 

Klingt natürlich alles erstmal auch recht altbacken, aber bislang haben wir das Fernsehen gar nicht mit einbezogen. Da wird an vordererst Front noch gewerkelt an der Serienadaption von DAS BOOT als 8teilige Miniserie, welche die Vorgeschichte zum Klassiker von Wolfgang Petersen erzählt. Regie führt der Österreicher Andreas Prochaska (DAS FINSTERE TAL), die 26 Millionen Euro teure Produktion soll im Herbst auf Sky laufen.

 

Dagegen ist wohl 2018 nicht mit einer zweiten Staffel von DARK, dem Serienerfolg 2017 von Baran bo Odar, zu rechnen. Oder vielleicht doch? Welche internationalen Serienstaffeln kehren denn 2018 zurück? GAME OF THRONES schon mal nicht. Dafür aber erstmal die Staffeln von Serien, die noch gar nicht beendet wurden wie STAR TREK DISCOVERY und GOTHAM Staffel 4. Bereits im Januar läuft die zweite Staffel von DIRK GENTLYS HOLISTISCHE DETEKTEI und bietet doppelt soviel skurrilen Unsinn nach Geschichten von Douglas Adams als Staffel 1. Zurück kommt auch AMERICAN CRIME STORY mit der zweiten Staffel um echte Verbrechen, diesmal steht die Ermordung von Modepapst Versace mit Mittelpunkt. Gibt’s aber auch was Neues?

 

 

Neue Serien: COUNTERPART mit J. K. SIMMONS, AMERICAN CRIME STORY: THE ASSASSINATION OF GIANNA VERSACE, THE ALIENIST, PHILIP K. DICKS ELECTRIC DREAMS & ALTERED CARBON

 

 

Natürlich gibt es auch wieder frische neue Serien, die auf dem Papier alle erstmal sehr gut klingen. COUNTERPART erzählt die Geschichte einer verborgenen Paralleldimension, in der Oscarpreisträger J.K. Simmons seinen Doppelgänger findet. In THE ALIENIST geht ein Kriminalistenteam (Daniel Brühl, Luke Evans, Dakota Fanning) im Jahr 1896 auf die Jagd nach einem Prostituiertenmörder. Und Danny Boyle dreht mit TRUST seine erste Serie um den Ölmagnaten Jean Paul Getty III..

 

In der Horror Anthologieserie THE TERROR soll man Staffel für Staffel mit klassischen Horrorfilmszenarien unterhalten werden, Staffel 1 spielt wie THE THING im arktischen Eis. Mit GOOD OMENS von Neil Gaiman (AMERICAN GODS) kommt eine Serienkooperation zwischen Gaiman und Terry Pratchet zustande, worauf sich Fans schon lang freuen und auch Stephen King wird 2018 weiterhin gern adaptiert, mit der Best-Of-King Serie CASTLE ROCK aus dem Hause Bad Robot.

 

 

CASTLE ROCK (Hulu)

 

 

Wundervolle neue Sachen also im Pay-TV, im Kino allerdings Dienst nach Vorschrift. Auf Unangepasstes und Unvorbereitetes wird man trotzdem in beiden Medien eher weniger treffen, denn auch wenn die Pay-TV Giganten, und es werden immer mehr, auch mit exklusiven Inhalten locken, sie müssen trotzdem gebündelte Zielgruppen treffen.

 

Angesprochen wird immer der Fan, der Nerd, das Individuum, es wird gelockt mit dem, was er sich immer schon ersehnt hat. Ready Viewer One. Aber letztendlich bekommt auch er nur einen veritablen Querschnitt des gegenwärtig popkulturellen Geschmacks. Filme und Serien laufen diesem hinterher, statt wie früher selbst Töne anzugeben.

 

Aber das kann nicht immer so weitergehen, dafür sorgen schon heranwachsende Generationen. Meine ungeborenen Kinder werden hoffentlich mit den AVENGERS aufwachsen, ich bete allerdings, nicht immer noch mit den unsrigen, heutigen AVENGERS. Ich will altvertrautes Neu erleben in Filmen und Serien, anstatt Altvertrautes wiederzubelebt zu bekommen. Mit einer Ausnahme.

 

 

ROSEANNE kommt zurück

 

 

Für die Wiederbelebung einer meiner Lieblingsserien ROSEANNE nehme ich es mit der Forderung nach Neuem nicht so genau. Auch wenn die so alt geworden sind und schon die letzte Staffel damals eine Frechheit war, aber egal, die echte Becky sieht noch ganz genauso aus wie früher! Ok, bei ROSEANNE habt ihr mich wirklich ruhig gestellt. Aber beim Rest bitte, strengt Euch gefälligst an.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de