Neunerprobe

Ich bin, man kann es deutlich von der Seite sehen, das Kind einer Mathematiklehrerin. Die Faszination für Zahlen wurde mir somit quasi in die Wiege gelegt. Seither versuche ich, mir die Welt über die beruhigende Unbestechlichkeit der Zahlen zu erklären. Zahlen helfen einem, auch die schwierigste Situation zu lösen (Beispiel: “Herr Ober, Zahlen, bitte!”). Und in Zahlen liegt oft der Schlüssel zur Dechiffrierung des Zeitgeschehens, allen voran in Jahreszahlen. Im galaktischen Gefüge der Multiplikatoren sticht dieses uns nun umfangene Jahr 2019 besonders hervor. Für viele ist es nur ein weiterer Jahrgang, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Mit dem Jahr 2019 endet auch eine weiteres Jahrzehnt und Jahrzehnte haben vor allem in der Popkultur eine besondere Bedeutung.

 

Das Ende einer Dekade

 

Dekaden stehen für gefühlte Abschnitte der menschlichen Kulturevolution. Heute werden sie retrospektiv verherrlicht, jeder hat sein Lieblingsjahrzehnt, die 70er, die 80er oder die 90er Jahre, doch dann wird es nebulös in der Gemengelage, den Begriff 2000er Jahre hat man eventuell schon mal gehört, aber das Jahrzehnt zwischen 2010 und 2019 verwehrt sich einer griffigen Bezeichnung. Ab nächstem Jahr wird das einfacher, da wird man wieder von den Zwanziger Jahren sprechen. Weil sich Geschichte oft wiederholt und Zahlen heimtückisch sind, weiß ich nicht so recht, ob ich mich auch auf die kommenden 30er und 40er Jahre freuen soll.

 

Doch erstmal stehen wir am Ende eines Jahrzehnts, welches sich klarer abgrenzt als die ominösen 2000er Jahre. Und das Jahr 2019 schließt jenes aktuelle Jahrzehnt wahrlich mit einem Knall. Die 2010er Jahre, das war das Jahrzehnt des 3D-Kinofilms, angestoßen durch AVATAR aus dem Jahr 2009. Es steht für den Aufstieg der Pay-TV Giganten wie Netflix, welche die Film- und Serienlandschaften weltweit veränderten. Im Jahr 2019 schließt nicht nur eine Dekade, so Vieles endet mit großem Tamtam.

 

 

Endgame Content 2019: MCU Finale in AVENGERS: ENDGAME, GAME OF THRONES Serienfinale, das Ende der Skywalker Saga in STAR WARS EPISODE IX

 

 

Das Marvel Cinematic Universe gipfelt in der größten Comicschlacht aller Zeiten, mit GAME OF THRONES endet jene Serie des Jahrzehnts, welche die Seh- und Fühlgewohnheiten der Zuschauer nachhaltig verändert hat. Und am Ende der 19 steht symbolisch die IX, welche die neue STAR WARS Trilogie abschließt. Das alles fühlt sich auch nach einem Großreinemachen an.

 

Doch wieder rettet uns die Mathematik, diesen Wust zu verstehen. Eine Neunerprobe kann helfen, Rechenfehler in Additionen, Subtraktionen oder Multiplikationen zu finden. Umgangssprachlich wird die Neunerprobe dazu verwandt, um eine überschlägige Prüfung von Ergebnissen vorzunehmen. Das wollen wir hier und heute tun, wir blicken auf das apokalyptische Jahr 2019 mit all seinen Highlights, bevor wir in eine neue Dekade rutschen. Viel Spaß bei der großen Film- und Serienvorschau 2019.

 

Endgame Is Coming

 

Nun ist der Januar geradezu ungebremst gegenwärtig, erneut gibt es die Fantasy Filmfest White Nights (mit THE FAVOURITE und Nicole Kidman in DESTROYER), die Golden Globes sind bereits durch (Glückwunsch, Rami Malek), die OSCAR Anwärter stehen in den Startlöchern (GREEN BOOK, A STAR IS BORN, ROMA). So blicken wir sogleich auf das gesamte Frühjahr bis in den April hinein.

 

 

Januar Highlight: GLASS (im Kino), MARIA STUART, KÖNIGIN VON SCHOTTLAND (im Kino), Golden Globe Gewinner GREEN BOOK (ab 31. Januar im Kino)

 

 

Das erste Highlight des Filmjahres 2019 ist ein Verschiebling aus 2018, der eigentlich bereits im November hätte starten sollen – Robert Rodriguez Verfilmung des 9-bändigen japanischen Mangas “Battle Angel Alita” unter dem Titel ALITA: BATTLE ANGEL. Produziert hat das Ganze Action-Veteran James Cameron, der zusammen mit Laeta Kalogridis (AVATAR) auch das Drehbuch schrieb.

 

 

ALITA: BATTLE ANGEL von Robert Rodriguez (14. Februar 2019, Twentieth Century Fox of Germany GmbH)

 

 

In der 200 Millionen Dollar Produktion geht es um einen weiblichen Cyborg namens Alita, welche von einem Wissenschaftler auf einem Schrottplatz gefunden und repariert wird. Natürlich steckt in Alita mehr als nur Platinen, sie wird zum Schlüssel in einem Cyberkrieg, der seit 300 Jahren auf der Erde wütet. Mit von der Partie sind Christoph Waltz, Jennifer Connelly und Mahershala Ali.

 

 

VICE – DER ZWEITE MANN von Adam McKay (21. Februar 2019, Universum Filmverleih)

 

 

Nach seinem Erfolg mit THE BIG SHORT aus den Jahr 2015 widmet sich Regisseur Adam McKay erneut jüngerer Politikgeschichte und inszeniert mit VICE – DER ZWEITE MANN ein satirisches Biopic über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney, gespielt von Christian Bale, den man unter der Maskerade fast nicht erkennt. Ebenfalls gut verkleidet: Sam Rockwell als Präsident George W. Bush, Steve Carell als Donald Rumsfeld, Tyler Perry als Colin Powell und die wunderbare Amy Adams als Lynne Cheney.

 

Verwandlungskünstler: HOLMES & WATSON (07. Februar 2019, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

Verwandlungskünstler 2: STAN & OLLI (kein Starttermin, SquareOne Entertainment)

 

Auch Robert Zemeckis (ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT, FORREST GUMP, THE WALK) meldet sich 2019 zurück mit WILLKOMMEN IN MARWEN, einer phantasievoll angehauchten Biographie über Mark Hogancamp, gespielt von Steve Carell, der von Jugendlichen verprügelt wird, ins Koma fällt und nach seinem Erwachen so gut wie keine Erinnerungen mehr an sein früheres Leben besitzt.

 

In Selbsttherapie errichtet er in seinem Garten ein Miniaturdorf aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs namens Marwencol, um seiner Erinnerungen wieder habhaft zu werden. Klingt ein wenig nach FORREST GUMP, Diane Kruger ist mit an Bord und hoffentlich erweist sich Zemeckis erneut als Zauberkünstler verblüffender Effektkunst mit Taschentuchgarantie.

 

 

WILLKOMMEN IN MARWEN von Robert Zemeckis (28. März 2019, Universal Pictures International Germany GmbH)

 

 

Nach ALICE IM WUNDERLAND, THE JUNGLE BOOK und DIE SCHÖNE UND DAS BIEST nimmt sich Disney im Jahr 2019 gleich drei Realverfilmungen der hauseigenen Zeichentrickklassiker vor. Am 04. April eröffnet Tim Burtons DUMBO den Remakereigen, besetzt mit Colin Farrell, Michael Keaton, Danny DeVito, Alan Arkin und Eva Green. Dumbo selbst ist an Putzigkeit kaum zu übertreffen, hoffen wir, dass es auch ein besserer Tim Burton Film werden wird. Im Sommer folgen dann ALADDIN mit Will Smith als Dschinni und THE LION KING mit prominenten Sprechern wie Danny Glover, Beyoncé, Chiwetel Ejiofor, Seth Rogen und James Earl Jones.

 

 

Disney Reimagination 2019: DUMBO von Tim Burton (04. April 2019), ALADDIN (23. Mai 2019), THE LION KING (18. Juli 2019) (Walt Disney)

 

 

Auch HELLBOY kehrt zurück. Leider nicht in der Form, wie es sich ein Großteil der Fans gewünscht hätten. Statt einem geplanten dritten Teil unter der Regie von Guillermo del Toro mit Ron Perlman als Höllenjunge wurde der Comicstoff rebootet, Actionspezialist Neil Marshall inszeniert, die Titelrolle ging an David Harbour (STRANGER THINGS). Dafür soll HELLBOY – CALL OF DARKNESS nun endlich ein R-Rating bekommen. Allerdings wirkt David Harbour unter der Maskerade nicht annähernd so wuchtig wie Perlman und Milla Jovovich als Gegenspielerin Nimue the Blood Queen lockt jetzt auch nicht unbedingt jeden Fan hinterm Ofen vor.

 

 

HELLBOY – CALL OF DARKNESS von Neil Marshall (11. April 2019, Universum/Disney)

 

 

Nach einem starken Horrorjahrgang 2018 stehen auch 2019 diverse Horrorhighlights an. Nach seinem OSCAR für GET OUT kehrt Regisseur Jordan Peele gleich doppelt zurück, einmal mit dem Horrorthriller WIR, zum anderen als ausführender Produzent des Serienremakes THE TWILIGHT ZONE. Auch Steven King Fans dürfen beruhigt aufatmen, 2019 steht FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE und ES: KAPITEL 2 (06. September 2019) mit Jessica Chastain, James McAvoy und Bill Skarsgård als Pennywise in den Startlöchern.

 

Und noch mehr Altstoffsammlungen ringen um die Gunst des Horrorfans, darunter CHILD’S PLAY mit Aubrey Plaza, GRUDGE von Nicolas Pesce (PIERCING), ein JACOB’S LADDER Remake sowie Fortsetzungen zu ZOMBIELAND und HAPPY DEATH DAY (2U).

 

 

Horror Highlights 2019: WIR von Jordan Peele (14. März 2019, Universal Pictures International Germany), FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE (04. April 2019, Paramount Pictures Germany), THE HOLE IN THE GROUND (16. MAi 2019, Weltkino Filmverleih)

 

 

Doch es gibt auch Neues aus allen möglichen Horrorsubsparten, darunter zum Beispiel THE HOLE IN THE GROUND aus Irland, der neue Film von Robert Eggers (THE WITCH) namens THE LIGHTHOUSE mit Willem Dafoe und Robert Pattinson, POLAROID, THE PRODIGY, Rob Zombies 3 FROM HELL, BRIGHTBURN, CRAWL von Alexandre Aja oder MIDSUMMAR von Ari Aster (HEREDITARY).

 

 

CAPTAIN MARVEL (07. März 2019, Walt Disney)

 

 

Im Jahr 2019 endet nun auch die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe, dass es danach irgendwie weitergehen wird, steht bereits fest, nur das “wie” wird interessant. Noch bevor die AVENGERS zum ENDGAME läuten, eröffnet am 07. März CAPTAIN MARVEL den Comicreigen 2019 mit Brie Larson, Ben Mendelson, Jude Law und einem verjüngten, zweiäugigen Samuel L. Jackson als Nick Fury, denn CAPTAIN MARVEL springt zurück in die 90er Jahre. Der 21. Film des MCU ist der erste mit einer weiblichen Hauptfigur und soll gleich mehrere Brücken zu anderen Filmen des MCU schlagen, darunter auch ANT-MAN.

 

 

AVENGERS: ENDGAME (25. April 2019, Walt Disney)

 

 

Knapp sechs Wochen später aber ist es dann soweit, in AVENGERS: ENDGAME bestreiten die verbliebenen Superhelden der Welt ihre wohl letzte Schlacht gegen Fingerschnipper Thanos. Gerüchten zufolge soll der letzte Auftritt der Avengers ganze drei Stunden Laufzeit haben, der gesamte Cast, ob tot oder nicht, ist wieder an Bord, ob wir es mit Zeitreisen oder ähnlichem zu tun haben, wird wohl erst der Kinobesuch am 25. April offenbaren. Dass ENDGAME das fulminante Einspielergebnis des Vorgängers von 2 Milliarden Dollar mindestens einstellen wird, darüber gibt es kaum Zweifel. Wie es aber weitergehen wird, bleibt aber erstmal fraglich.

 

NEWS-TICKER+++Was läuft noch im Frühjahr?+++
+++HIGH LIFE mit Robert Pattinson+++Regiedebüt WILDLIFE von Paul Dano und MID90S von Jonah Hill+++LEGO MOVIE 2+++noch ein Comicheld mit SHAZAM!+++John Goodman im postapokalyptischen Sci-Fi-Thriller CAPTIVE STATE+++Kinostart für BORDER aus Schweden+++DESTROYER mit Nicole Kidman+++Matthew McConaughey & Bel Powley in WHITE BOY RICK+++

 

Lichtschutzfaktor Netflix

 

Im großen Rennen der Pay-TV-Anbieter wird vor allem 2019 klar, Kino ist nicht mehr das Maß aller Dinge. Serienformate sind nicht mehr das einzige Aushängeschild von Netflix und Co., mehr und mehr Filmemacher produzieren exklusiv für die Bezahlsender. In diesem Jahr kommt man als Filmfreak um einige Werke kaum herum. Wer hätte gedacht, dass Martin Scorceses noch einmal einen waschechten Mafiastreifen inszenieren wird und das auch noch mit Robert DeNiro, Al Pacino, Joe Pesci und Harvey Keitel?

 

THE IRISHMAN von Martin Scorcese (2019 auf Netflix)

DIE KUNST DES TOTEN MANNES (VELVET BUZZSAW, ab 01. Februar 2019 auf Netflix)

 

THE IRISHMAN wird einen limitierten Kinostart bekommen, zumindest in den Staaten. Aber auch andere Netflix Koproduktionen oder Einkäufe versprechen Großartiges. Zum Beispiel der neue Film von Dan Gilroy (NIGHTCRAWLER) mit dem tollen Originaltitel VELVET BUZZSAW (DIE KUNST DES TOTEN MANNES). Darin verfällt ein Kunstkritiker (Jake Gyllenhaal) den obskuren Werken eines unbekannten Malers, die sich als schaurige Mordwerkzeuge entpuppen. Das Ensemble von VELVET BUZZSAW kann sich wahrlich sehen lassen, darunter Toni Collette, Nathalie Dyer aus STRANGER THINGS, Rene Russo und John Malkovich.

 

 

POLAR von Jonas Åkerlund (ab 25. Januar auf Netflix)

 

 

Mads Mikkelsen kehrt zurück mit zwei starken Rollen, zum einen in der Netflix Produktion POLAR nach der gleichnamigen Graphic Novel, ein wirklich deftig anmutender Actionthriller von Regisseur Jonas Åkerlund, im Übrigen eine Koproduktion mit Deutschland. Nicht verwechseln darf man POLAR aber mit ARCTIC, ebenfalls mit Mads Mikkelsen in der Hauptrolle, der noch keinen offiziellen Starttermin in Deutschland hat. Darin spielt Mikkelsen einen Überlebenden eines Flugzeugabsturzes in der Arktis und liefert sich einen unter die Haut gehenden Überlebenskampf gegen das ewige Eis.

 

An der Serienfront erwartet den Fan neue Staffeln von THE PUNISHER, BLACK MIRROR (nach dem überaus interessantem Teaser BANDERSNATCH zum Jahresende), STRANGER THINGS und DARK. Debütieren wird dagegen die Serie THE UMBRELLA ACADEMY, eine Superheldenserie in einem alternativen Jahr 1977 mit Ellen Page in der Hauptrolle. Und all das gibt es nur auf Netflix.

 

 

Serien Highlights 2019: TRUE DETECTIVES Staffel 3 (seit 14. Januar 2019 auf Sky), GAME OF THRONES Staffel 8 (ab 14. April 2019 auf Sky), THE UMBRELLA ACADEMY (ab 15. Februar 2019 auf Netflix)

 

 

Die Seriensensation des Jahrzehnts allerdings kommt nicht via Netflix – GAME OF THRONES schließt die epische Fantasygeschichte in einer finalen 8. Staffel ab und wird wohl ein großes Loch in die Herzen der Fans reißen, auch wenn Spin Offs bereits angekündigt sind. Das Finale von GAME OF THRONES ist sicherlich das Fernsehevent des Jahres, da kann keine andere Serie mithalten.

 

NEWS-TICKER+++Pay-TV Exclusives 2019+++
++++++Serienreboot THE TWILIGHT ZONE+++Serienadaption von WHAT WE DO IN THE SHADOWS+++Ben Affleck in TRIPLE FRONTIER+++WATCHMEN – Die Serie+++Where in the world is CARMEN SANDIEGO?+++Jean-Luc is back: STAR TREK THE NEXT GENERATION wird fortgesetzt+++wird’s noch in 2019 für THE WITCHER & THE DARK CRYSTAL: AGE OF RESISTANCE?+++

 

Großkopferte

 

Wenn die Avengers bereits im April alles unter sich pulverisiert haben, was bleibt dann noch für den Kinosommer? Nicht kleckern, sondern klotzen, dachte sich Legendary Pictures und bringt mit GODZILLA: KING OF THE MONSTERS gleich eine ganze Horde von Titanen auf die Leinwand. Neben Godzilla selbst dürfen nun auch die Publikumslieblinge Mothra, King Ghidorah und Rodan die Erde in Schutt und Asche legen. Mit von der Monsterparty sind auch Millie Bobby Brown (STRANGER THINGS), Vera Farmiga und Sally Hawkins – geballte Frauenpower gegen japanische Filmmonster, die da am 30. Mai 2019 in deutschen Kinos anläuft!

 

 

GODZILLA: KING OF THE MONSTERS (30. Mai 2019, Warner Bros. Entertainment GmbH)

 

 

Zwei Rocketman greifen im Sommer 2019 nach den Sternen, zum einen Brad Pitt als autistischer Raumpilot auf dem Weg zum Neptun in AD ASTRA von James Gray (DIE VERSUNKENE STADT Z), um seinen verschollen Vater zu suchen und möglicherweise außerirdisches Leben zu finden. Ebensfalls nicht von dieser Welt ist ein anderer ROCKETMAN, im gleichnamigen Biopic dreht sich alles um die Karriere von Elton John, gespielt von Taron Egerton (KINGSMEN). Nach dem bombastischen Erfolg von BOHEMIAN RHAPSODY sind Musikerbiographien wieder gut im Kurs, Regie führt Dexter Fletcher (EDDIE THE EAGLE).

 

AD ASTRA (23. Mai 2019, Twentieth Century Fox of Germany GmbH)

ROCKETMAN (30. Mai 2019, Paramount Pictures Germany)

 

Zwei Filme aus dem X-MEN Universum sollten bereits im letzten Jahr erscheinen, wurden aber auf 2019 verschoben – X-MEN: DARK PHOENIX und NEW MUTANTS. DARK PHOENIX schließt an X-MEN: APOKALYPSE an und ist mittlerweile der 7. Hauptfilm der Reihe, die WOLVERINE und DEADPOOL Spin Offs außen vorgelassen. Darin dreht sich alles um die junge Jean Grey (Sophie Turner) und ihrer überirdischen Kräfte, die sich gegen die anderen Mitglieder von Charles Xaviers Mutantenstadl stellt. NEW MUTANTS (22. August 2019) mit Anya Taylor-Joy und Maisie Williams bleibt hoffentlich der X-MEN Horrorableger, der 2018 versprochen war.

 

 

X-MEN: DARK PHOENIX (06. Juni 2019, Twentieth Century Fox of Germany GmbH)

 

 

Die Zukunft des MCU ist unsicher, sicher aber kommt SPIDER-MAN: FAR FROM HOME im Sommer in die Kinos und soll definitiv nach AVENGERS: ENDGAME spielen. Wie sich das alles gestaltet, verrät allerdings der frisch veröffentlichte Trailer noch nicht. Dafür gibt es einen ersten Blick auf Jake Gyllenhaal als Bösewicht Mysterio, auch Michael Keaton ist als Vulture wieder mit an Bord.

 

Jake Gyllenhaal als Mysterio in SPIDER-MAN: FAR FROM HOME (04. Juli 2019, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

MEN IN BLACK INTERNATIONAL (13. Juni 2019, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

 

Ein großes Fragenzeichen verbirgt sich neben dem neuen HELLBOY auch hinter der Fortsetzung der MEN IN BLACK Franchise mit komplett neuem Cast. In MEN IN BLACK INTERNATIONAL unter der Regie von F. Gary Gray (STRAIGHT OUTTA COMPTON) schützen nun die Agenten H (Chris Hemsworth) und Agent M (Tessa Thomspon) die Welt vor dem Abschaum des Universums, auch Liam Neeson ist an Bord. So wirklich inspirierend schaut der erste Trailer aber nicht aus, alles wirkt ein bisschen billig und lustlos.

 

 

ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD von Quentin Tarantino (08. August 2019, Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH)

 

 

Passend zum Dekadenabschluss erscheint 2019 auch der neue Film von Quentin Tarantino, der ja immer mal wieder äußert, sich komplett aus dem Filmbereich zurückzuziehen )oder einen STAR TREK Film anzugehen). Mit ONCE UPON A TIME IN HOLLYWOOD gibt’s aber erstmal keinen Western mehr, sondern endlich wieder ein Crime Drama um die Morde der Manson Family, unter anderem an Sharon Tate (gespielt von Margot Robbie). Das Ganze wird aus den Augen eines abgehalfterten TV-Westernstar namens Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) und dessen Stuntdouble Cliff Booth (Brad Pitt) erzählt und verspricht wieder ein echter Tarantino zu werden. Weitere Stars: Bruce Dern, Luke Perry, Emile Hirsch, Damian Lewis, Dakota Fanning und Al Pacino.

 

Ang Lee kehrt zurück auf die große Leinwand. Nach seinem OSCAR Erfolg LIFE OF PI – SCHIFFBRUCH MIT TIGER und dem veritablen Flop DIE IRRE HELDENTOUR DES BILLY LYNN könnte er mit dem Science-Fiction Film GEMINI MAN wieder zu alter Stärke zurückfinden. Darin spielt Will Smith einen in die Jahre gekommenen Auftragskiller im Ruhestand, der von seinem eigenen, 25 Jahre jüngeren Klon verfolgt wird. Das Projekt existiert bereits seit zwei Jahrzehnten, doch erst jetzt scheint der Effektfortschritt so weit, Will Smith in einer Doppelrolle unterschiedlichen Alters gleichsam agieren zu lassen. Das Script stammt von David Benioff (GAME OF THRONES) und verspricht hochemotionale Action und Schauwerte. Kinostart ist der 03. Oktober 2019.

 

ARTEMIS FOWL (03. Oktober 2019, Walt Disney)

JOKER (17. Oktober 2019, Warner Bros. Entertainment GmbH)

 

Von Kenneth Branagh kommt die Verfilmung der Romanreihe ARTMIS FOWL unter gleichem Namen in die Kinos und bietet vor allem für Fantasy- und Harry Potter Freunde phantastische Unterhaltung. Darin geht es um den 12-jährigen Artemis Fowl, ein kriminelles Genie, der eine geheime Welt von Feen und Elfen entdeckt und kurzerhand ein Fabelwesen entführt. um wiederum seinen entführten Vater wiederzufinden. Die Tonalität der Romane von Eoin Colfer ist einzigartig, denn Artemis Fowl ist in gewisser Weise ein übler Halunkenjungspund. Bei Erfolg ist eine neue Franchise defintiv in Sicht, warum nicht.

 

Während Warner und Matt Reeves das DC-Aushängeschild BATMAN noch ein Stück lang unter Verschluss halten, kommt im Oktober 2019 überraschenderweise der Joker zurück ins Kino mit einem eigenen Stand Alone Film. Der Clownprinz wird zudem von keinem geringeren als Joaquin Phoenix gespielt, was nach der Ankündigung und dem ersten Maskentest für Furore im Netz sorgte. Leider ist Martin Scorcese als Produzent schon raus und die Regiebesetzung ist ein zweischneidiges Schwert, denn HANGOVER Regisseur Todd Philips inszeniert. Viel weiß man noch nicht über den neuen Joker und seine Verankerung im DC Universum, aber ein paar Castinggerüchte scheinen mittlerweile bestätigt, mit an Bord sind Robert DeNiro und Frances Conroy (AMERICAN HORROR STORY).

 

 

TERMINATOR 6 (30. Oktober 2019, Paramount Pictures Germany)

 

 

Wenn es eine Franchise geschafft hat, die Fans in den letzten beiden Dekaden zu quälen, dann wohl James Camerons TERMINATOR. Jetzt, am Wendepunkt der Gezeiten, kommt er abermals zurück, dieses Mal aber soll es endlich ein Hit werden. Cameron produziert, das Script kommt von David S. Goyer (THE DARK KNIGHT), Regie führt Tim Miller (DEADPOOL), Linda Hamilton ist zurück, Arnold Schwarzenegger ohnehin, neu sind Mackenzie Davis und Gabriel Luna. Ob alles nach Teil 2 ignoriert wird, ist noch nicht sicher, wohl aber drückt man bezüglich TERMINATOR: GENISYS die Löschtaste, was auch nicht die schlechteste Idee ist. Ob es dem neuen Terminator aber gelingt, die verbrannte Franchiseerde wieder zum Blühen zu bringen, werden wir wohl erst im Oktober erfahren.

 

 

Noch kein deutscher Kinostart für RAMBO 5, THE ADDAMS FAMILY & CHAOS WALKING mit Daisy Ridley und Tom Holland

 

 

Bevor wir kurz in Jahresausklang blicken, wagen wir einen kurzen Schnupper auf den Deutschen Film 2019. Der sieht nach Stand jetzt noch nicht so prall aus, aber werbetechnisch läuft’s beim deutschen Film ja eh etwas gemächlicher. Das erste Highlight für mich ist die Verfilmung von Heinz Strunks Roman DER GOLDENE HANDSCHUH von Fatih Akin, der bereits am 21. Februar in den Kinos anläuft. Darin geht es um den Hamburger Serienkiller Fritz Honka, der in den 70er Jahren vier Frauen ermordete, denen er in der berüchtigten Kneipe “Zum Goldenen Handschuh” auflauerte. Der Roman von Strunk ist grandios, das Setting düster, der Film bereits für den Goldenen Bären auf der BERLINALE nominiert.

 

 

DER GOLDENE HANDSCHUH von Fatih Akin (21. Februar 2019, Warner Bros. GmbH / Boris Laewen)

 

 

Genretechnisch stehen 2019 auch die Fortsetzungen zu IRON SKY (THE COMING RACE, 21. März 2019) und der Serie DARK an, ob es eine zweite Staffel von DOGS OF BERLIN geben wird, ist derzeit noch ungewiss. Ein Blick ins deutsche Filmjahr 2019 ist darüber hinaus eher ernüchternd. BENJAMIN BLÜMCHEN, ein BERLIN, BERLIN Kinofilm, TKKG, ROADS von Sebastian Schipper, VOLL RITA von Malte Wirtz oder die Verfilmung von ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL sind schon okay, aber keiner kann so Sachen wie Til Schweigers KLASSENTREFFEN 2 verhindern. Allerdings gibt es 2019 auch wieder eine GENRENALE, auf der der Wunsch nach deutschen Genrekino hoffentlich beflügelt wird. Wir werden sehen.

 

Widdewiddewitt und Drei macht IXe

 

Der Dezember 2019 scheint noch in weiter Ferne, aber große Schatten zeichnen sich bereits jetzt ab. Phantastisches auf fremden Planeten soll es geben, mit kernigen Helden und fiesen Widersachern, der klassische Kampf Gut gegen Böse, Magie, futuristische Technologien und Weltraumfluggeräte – genau: MASTERS OF THE UNIVERSE soll tatsächlich auf die große Leinwand kommen.

 

 

Nach dem unvergleichlichem Trashfest mit Dolph Lundgren als He-Man und Frank Langella als Skeletor aus dem Jahr 1987 soll es endlich eine weitere Verfilmung der Actionfiguren-Reihe aus dem Hause Mattel geben. Ob das, wie angekündigt, am 19.12.2019 passieren wird, wage ich stark zu bezweifeln, die Neuverfilmung ist seit Jahren versprochen und dümpelt im Produktionsprozess auf der Stelle. Aber wer weiß, irgendwann wird er kommen, der ultimative MASTERS OF THE UNIVERSE Film.

 

Dagegen startet am 19.12. zweifelsfrei EPISODE IX der STAR WARS Saga und bringt zu Ende, was Kathleen Kennedy, J. J. Abrams und Rian Johnson begonnen haben. Es wird ein spannendes Kapitel der Filmgeschichte werden, denn nach dem kommerziell überaus erfolgreichen, aber auch die Fangemeinde spaltenden THE LAST JEDI, ist die IX nicht mehr ganz die sichere Bank, auch nachdem SOLO – A STAR WARS STORY um den jungen Han Solo ein bisschen in den Wüstensand gesetzt wurde.

 

 

John Boyega und ein mutmaßlicher Wookie, mehr gibt’s derzeit nicht zu sehen von STAR WARS EPISODE IX (19. Dezember 2019, Lucasfilm / Walt Disney)

 

 

Fakt ist, J. J. Abrams übernimmt das Steuerruder für Colin Trevorrow, Prinzessin Leia wird dank ungenutzter Aufnahmen aus THE FORCE AWAKENS und THE LAST JEDI wieder mit dabei sein, so auch Mark Hamill als Luke Skywalker (in welcher Form auch immer), Billy DeWilliams steht auf der Castliste sowie die Neuzugänge Richard E. Grant und Dominic Monaghan. Die IX soll mehrere Jahre nach THE LAST JEDI spielen, bislang gibt es noch kein Bild oder einen Teaser, aber ich bin mir sicher, sollte der kommen, wird die Fangemeinde erstmal wieder ruhiggestellt sein, zumindest bis zum Kinostart. Und danach werden sie sich wieder prügeln.

 

Wie auch immer die große Saga um Rey, Kylo Renn, Finn, Poe Dameron und Co. auch ausgehen mag, sie wird einen Wendepunkt innerhalb der Franchise einleiten. Auch im neuen Jahrzehnt wird es STAR WARS geben. Dann aber auch auf ganz anderen Kanälen. Mit dem Start des hauseigenen Streamingservice Disnex+ geht der Mäusekonzern in eine neue Richtung. Möglicherweise bereits vor EPISODE IX wird es dort eine neue STAR WARS Realserie namens THE MANDOLARIAN von Regisseur John Favreau geben.

 

 

THE MANDOLARIAN von John Favreau (2019 auf Disney+, Lucasfilm / Walt Disney)

 

 

Die Hauptrolle bekleidet Pedro Pascal (GAME OF THRONES, NARCOS) als mandolorianischen Krieger auf einer Mission irgendwann zwischen Episode VI und VII, mit an Bord sind gerüchteweise auch Gina Carano, Giancarlo Esposito, Emily Swallow, Carl Weathers, Omid Abtahi, Werner Herzog und Nick Nolte. Werner Herzog in STAR WARS? Klingt erstmal völlig verrückt, aber so soll das sein.

 

Die zweite Jahreshälfte 2019 ist mit Vorsicht zu genießen. Kein “Film des Jahres” war einem am Jahresanfang bekannt, viele Werke haben noch keine Starttermine, Verschiebungen gibt es ohnehin zu Hauff. Dennoch ist STAR WARS EPISODE IX das große Ausrufezeichen des scheidenden Jahrzehnts, daran wird auch JUMANJI 2 oder Tom Hoopers CATS im Dezember nichts ändern.

 

 

Überraschung: Der First Look des Jahres auf GUNS AKIMBO mit Daniel Radcliffe (2019, Universum Film GmbH)

 

 

Viel spannender wird der Beginn des neuen Jahrzehnts ab 2020 sein. Wohin wird der Weg gehen? Wird das Kino überleben oder wird es von diversen Streamingdiensten assimiliert oder annihiliert werden? Welche technischen Visionen werden erfüllt, nach 3D und 4K? Was erwartet den Fan mit einer neuen LORD OF THE RINGS Serie, wie werden die GAME OF THRONES Spin Offs, wird es neue STAR WARS Filme geben? All das klingt nach Zukunftsmusik, aber vor dieser Schwelle stehen wir, im Ausklang der Dekade. Wie auch immer, ich bin hier und werde darüber berichten, so ich noch tippen kann. Bis dahin wünsche ich allen ein friedliches wie rauffreudiges Film- und Serienjahr 2019.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de