Klingensprinten 2017

Guten Morgen im Neuen Jahr, liebe Leser, ich habe ein wenig verschlafen, aber draußen liegt Schnee und damit ist Gleitzeit, also alles schick. Moment, ich trink mal eben noch einen Schluck. So. Wo waren wir? Ach ja, neues Jahr, neues Glück. Willkommen zum großen Jahresrückblick 2017. Im Kino lief bislang PASSENGERS mit Chris Pratt und Jennifer Lawrence, eine Science-Fiction Schmonzette mit dem Klebrigkeitsgehalt von Nuspli, dass einem bisschen übel wird, aber multiples Kreischen einer einzelnen Frau hat mich überzeugt, das wird wohl doch ein Hit. Dann gab’s nach drei Jahren endlich mal wieder eine neue Folge SHERLOCK, einen Golden Globe Rekord für das Musical LA LA LAND und Nastassja Kinski hat ihre Teilnahme am Dschungelcamp abgesagt.

 

Jetzt aber mal ohne Spaß. Wir wollen wie immer einen kleinen Ausblick auf die kommenden zwölf Monate wagen, auf Filme und Filmchen, Großkupfertes, Halbgares, Gesottenes und Geselchtes. 2016 war ein schwieriges Filmjahr, wird nun vielleicht alles noch schlimmer? Das muss nicht sein. Auf den ersten Blick sieht 2017 filmtechnisch sehr vielversprechend aus. Schauen wir uns das mal genauer an.

 

Im Weltall hört dich niemand knutschen!

 

Nachdem Science-Fiction 2016 ziemlich gut an der Kinokasse lief, wagt sich Hollywood an ein neues, vielversprechendes Subgenre – die Sci-Fi Romanze. Nach PASSENGERS startet im Februar bereits die nächste intergalaktische Lovestory DEN STERNEN SO NAH mit Asa Butterfield und Britt Robertson.

 

Ein Herz für Science-Fiction: DEN STERNEN SO NAH, VALERIAN – STADT DER TAUSEND PLANETEN, LIFE & PASSENGERS

Der junge Gardner Elliot lebt bis zu seinem 16. Geburtstag auf dem Mars. Er vertreibt sich die Zeit mit seiner Chatfreundin Tulsa, die nicht ahnt, dass sie eine extreme Fernbeziehung führen. Als Gardner dann endlich die Erde besuchen darf, haben die Turteltauben nur ein Ziel – ein richtiges Date. Aber nicht nur die Gefühle spielen verrückt, auch die Schwerkraft macht den Marsianer auf Erden zu schaffen. Das sieht alles so süß und niedlich aus, dass ich total Appetit auf Rollmops bekomme.

 

Nun ja. Warum aber ist Science-Fiction wieder so groß in Mode? 2017 startet fast monatlich ein Science-Fiction Film. Nach PASSENGERS und DEN STERNEN SO NAH kommt im März LIFE mit Jake Gylenhall, im April GUARDIANS OF THE GALAXY 2 und im Mai ALIEN COVENANT, später kommen noch VALERIAN von Luc Besson, noch ein CLOVERFIELD Film und natürlich STAR WARS. Für Weltraumfreunde scheint es ein gutes Jahr zu werden.

 

Das Frühjahr hat aber noch viel mehr zu bieten. Neben der OSCAR Saison gibt es auch jede Menge Genreware und da sind einige Schmankerl dabei. Am 26. Januar startet SPLIT, der neue Film von M. Night Shyamalan (THE SIXTH SENSE), der nach ein paar schwächeren Werken mit THE VISIT wieder an frühere Erfolge anknüpfen konnte.

 

Auch SPLIT, abermals produziert von Blumhouse Productions, scheint ein echter Killerfilm zu werden. James McAvoy spielt einen Entführer, der ganze 23 Persönlichkeiten in sich vereint, eine Paraderolle für McAvoy, der schon in DRECKSAU als Psychopath glänzte. Schaut dem Trailer zufolge nach einem starken Psychothriller aus, bin sehr gespannt.

 

Mia Goth im Psychohorrorthriller A CURE FOR WELLNESS von Gore Verbinski (23. Februar 2017, 20th Century Fox Germany)

 

Noch eine ganze Ecke psychopathischer schaut Gore Verbinskis A CURE FOR WELLNESS aus, in dem ein ehrgeiziger Angestellter einer Firma in einen sehr speziellen Wellness Center in den Schweizer Alpen eincheckt. Das jedoch entpuppt sich als Ort grässlicher Psychospielchen und Experimente, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint – Thomas Mann’s “Der Zauberberg” trifft auf SHUTTER ISLAND. Verbinskis Horrorthriller sieht optisch atemberaubend aus, ist mit Dane DeHaan und Mia Goth fantastisch besetzt und könnte ein Highlight des Filmjahres werden.

 

Zwei Fortsetzungen stechen im Februar ins Auge. JOHN WICK war 2014 ein Sleeperhit und ein grandioses Comeback für Keanu Reeves, mit JOHN WICK: KAPITEL 2 startet am 16. Februar eine hoffentlich ebenso kompromisslose und actiongeladene Fortsetzung. Auch mit dabei: John Leguizamo und Lawrence Fishburne, da kommt fast ein wenig MATRIX Atmosphäre auf.

 

 

Originalautor, Originalregisseur & Originalbesetzung: T2 TRAINSPOTTING (16. Februar 2017, Sony Pictures Releasing GmbH)

 

Mit einer Fortsetzung von TRAINSPOTTING aus dem Jahr 1996 hat indes kaum jemand gerechnet, doch auch T2 TRAINSPOTTING (ebenfalls ab 16. Februar) könnte ein Hit werden, weil alle Anzeichen dafür sprechen. Regisseur Danny Boyle adaptierte die Buchfortsetzung “Porno” von Irvine Welsh mit Originalbesetzung, da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn das nix werden sollte.

 

NEWS-TICKER+++OSCAR Favoriten+++

 

+++LA LA LAND – Musical mit Ryan Gosling und Emma Stone+++Jeff Bridges in Hochform – HELL OR HIGH WATER+++Mel Gibson zurück mit Schlachtengemälde HACKSAW RIDGE+++LION mit Dev Patel und Nicole Kidman+++MANCHESTER AT THE SEA mit Chasey Affleck und Michelle Williams

 

 

Nerdträume werden im Frühjahr 2017 wahr und zwar mit dem LEGO BATMAN MOVIE sowie KONG: SKULL ISLAND. Aber noch davor rangiert die Realverfilmung des Animemeisterwerks GHOST IN THE SHELL mit Scarlett Johansson (Start: 30. März). Der Trailer sieht vielversprechend aus, Johansson kann man immer anschauen, nur Regisseur Rupert Sanders muss sich nach SNOW WHITE & THE HUNTSMAN nochmal beweisen. Aber auch GHOST IN THE SHELL passt gut ins Science-Fiction Jahr 2017.

 

 

Scarlett Johansson in der Realverfilmung GHOST IN THE SHELL (30. März, Paramount Pictures Germany)

 

Worauf freue ich mich noch im Frühjahr? Ein neuer Scorcese Film kommt, SILENCE mit Andrew Garfield und Liam Neeson. Disney versucht sich weiter an Realverfilmungen ihrer Zeichentrickklassiker, im März erscheint BEAUTY AND THE BEAST mit Emma Watson in der Rolle der Belle. Da mir aber THE JUNGLE BOOK super gefallen hat, bin ich ganz zuversichtlich.

 

 

 

 

THE FOUNDER mit Ex-Batman Michael Keaton erzählt die Geschichte des Milchshake-Automaten Vertreters Ray Croc, der einen kleinen Burgerladen der Brüder Mac und Dick McDonald zu einer Weltfranchise ausbaut – klingt nach einem spannenden Biopic. Mit SLEEPLESS – EINE TÖDLICHE NACHT gibt WHO AM I Regisseur Baran ob Odar sein US-Debüt. Gespannter bin ich aber auf das Regiedebüt von Josef Hader (Brenner Krimis von Wolf Haas) mit WILDE MAUS (ab 09. März).

 

Blockschokolade

 

Im Sommer gibt es natürlich wieder einen ganzen Schwung mutmaßlicher Blockbuster, von denen ich die meisten einfach mal im News Ticker abhandle, weil mir das alles ein leichtes Gähnen entlockt, von SPIDERMAN HOMECOMING mal abgesehen, aber auch nur wegen Michael Keaton als Vulture.

 

Bemerkenswerter finde ich folgende Großproduktionen: Nach dem ersten Trailer zu LOGAN – THE WOLVERINE war ich ehrlich gesagt überrascht. Auf den ersten Blick sieht hier rein gar nichts nach einem X-MEN Spin Of aus, eher nach einer intimen Geschichte von zwei alten Männern, die ein junges Mädchen beschützen. Die hat natürlich Mutantenkräfte, auch Wolverine zeigt wieder Krallen, aber mal im Ernst, das ganze schaut gar nicht Blockbustermäßig aus, im positiven Sinne.

 

Ungewöhnliche WOLVERINE Fortsetzung mit LOGAN – THE WOLVERINE (02. März 2017, 20th Century Fox Germany)

 

Ein weiterer Hochkaräter des Filmjahres ist ALIEN COVENANT von Ridley Scott. Nach dem PROMETHEUS von 2012 nicht die Erwartungen der Alien Fangemeinde erfüllt hat, scheint die direkte Fortsetzung mehr vom Geist des Originals beseelt zu sein. Will sagen, ALIEN COVENANT kommt weniger pseudophilosophisch daher, sondern scheint wieder mehr ein Survialhorrorfilm im Weltraum zu sein, wo dich bekanntlich niemand schreien hört. ALIEN COVENANT startet am 18. Mai.

 

 

Endlich wieder extraterrestrisches Sodbrennen mit ALIEN COVENANT (18. Mai, 20th Century Fox Germany)

 

Ebenfalls im Mai startet SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT (A MONSTER CALLS) von Juan Antonio Bayona (DAS WAISENHAUS, THE IMPOSSIBLE) mit Felicity Jones und Lewis MacDougall (PAN), vor dessen Haus ein knochiges Baummonster erwacht, welches die Welt zerstört. Was nach Fantasyhumbug klingt, geht in Wahrheit in Richtung WO DIE WILDEN KERLE WOHNEN und ist ein intimes Drama um Verlust und Angst. Vom Trailer bin ich bereits jetzt begeistert.

 

 

SIEBEN MINUTEN NACH MITTERNACHT mit Lewis MacDougall & Felicity Jones (04. Mai 2017, STUDIOCANAL GmbH Filmverleih)

 

Am 15. Juni startet dann auch WONDER WOMAN, ein weiteres Puzzlestück im neuen DC-Universe, welches sich im letzten Jahr mit BATMAN VS SUPERMAN und SUICIDE SQUAD formiert hat, das allerdings enttäuschend in vielerlei Hinsicht. Und ich hege Zweifel, ob das WONDER WOMAN richten kann, trotz guter Besetzung (Gal Gadot, Chris Pine) schaut das nach einem weiteren Debakel aus.

 

 

The Flash vs Batman in JUSTICE LEAGUE (16. November 2017, Warner Bros. Pictures Germany)

 

Vielleicht wird 2017 so etwas wie das Schicksalsjahr für das DCU, denn im November kommt dann die JUSTICE LEAGUE und sollte die den AVENGERS nichts entgegenzusetzen haben, sehe ich schwarz für das größenwahnsinnige Filmuniversum, bei dem es derzeit drunter und drüber gehen soll hinter den Kulissen. In diesem viel zu steifen Korsett aus übertriebener Ernsthaftigkeit will ich gar nicht an THE BATMAN 2018 denken. Naja, abwarten und kalte Vichyssoise löffeln.

 

 

 

NEWS-TICKER+++Sommer Blockbuster+++

 

 

+++POWER RANGERS – sieht bislang schrecklich öde aus+++BAYWATCH – hoffentlich wenigstens mit The Hoff+++PIRATES OF THE CARIBBEAN 5 – SALAZARS RACHE mit Javier Bardem+++DIE MUMIE mit Tom Cruise – neues Filmuniversum klassischer Universal-Monster+++TRANSFORMERS 5 – Endlich!+++SPIDERMAN HOMECOMING – Besetzung ist klasse, aber zieht Spidey noch?

 

 

Dänen entern den Regiestuhl

 

SMALL TOWN KILLERS von Ole Bornedal (15. Juni 2017, DCM Film Distribution GmbH)

 

Aber es gibt auch Highlights abseits der großen Fortsetzungsspringfluten. Zum Beispiel SMALL TOWN KILLERS, der neue Film von Ole Bornedal (NIGHTWATCH) über einen Auftragskiller im dänischen Hinterland, mit Ulrich Thomsen in der Hauptrolle (Start: 15. Juni). AXOLOTL OVERKILL wird verfilmt und zwar mit Jasna Fritzi Bauer, die mag ich. Auch die BULLYPARADE kommt im Sommer zurück mit BULLYPARADE – DER FILM, da bin ich vor allem gespannt, wie so ein Show-Film funktioniert, vielleicht ein wenig wie die Muppets? Wer weiß? Was kommt sonst noch aus Deutschland im Jahr 2017?

 

 

NEWS-TICKER+++Made in Germany+++

 

+++Dystopisch – VOLT von Tarek Ehlail +++Endlich TIMM THALER von Andreas Dresen+++OFFLINE – DAS LEBEN IST KEIN BONUSLEVEL+++Eigentlich mochte ich Carolin Kebekus, aber nicht mit SCHATZ, NIMM DU SIE!+++DER KLEINE VAMPIR+++Zurück in Deutschland: Florian Henckel von Donnersmarck mit WERK OHNE AUTOR+++Schnappatmung: WENDY, DER FILM

 

 

VALERIAN – STADT DER TAUSEND PLANETEN von Luc Besson (20. Juli 2017, Universum Film GmbH)

 

Im Spätsommer kehrt Luc Besson auf die Leinwand zurück mit VALERIAN – DIE STADT DER TAUSEND PLANETEN. VALERIAN basiert auf der populären Comicserie Valérian et Laureline und sieht beinahe wie eine Fortsetzung von DAS FÜNFTE ELEMENT aus, was nicht das Schlechteste ist. Mit an Bord sind Dane DeHaan, Clara Delevingne sowie Clive Owen und die Reise beginnt am 20. Juli.

 

 

DUNKIRK von Christopher Nolan (27. Juli 2017, Warner Bros. Pictures Germany)

 

Eine Woche später, am 27. Juli, kommt der neue Film von Christopher Nolan in die Kinos – DUNKIRK. Natürlich bin ich hochgespannt, was Nolan drei Jahre nach INTERSTELLAR abliefert, die Erwartungen an den Kerl sind ja im Allgemeinen recht hoch. Bislang gibt es wenig zu sehen, aber das ist bei Nolan immer so. Die 1940 eingekesselte Stadt Dünkirchen ist bitterer Schauplatz des visuell jetzt schon überragenden Kriegsdramas, in dem Tom Hardy, Cilian Murphy, Mark Rylance und Kenneth Branagh Hauptrollen bekleiden. Und erneut wird Nolans neustes Werk auch in 70mm präsentiert.

 

 

WAR FOR THE PLANET OF THE APES, zu Deutsch PLANET DER AFFEN: SURVIVAL von Matt Reeves (03. August 2017, 20th Century Fox Germany)

 

EMOJI – DER FILM lass ich jetzt mal außen vor, da fehlen mir immer noch die Worte, aber im Spätsommer beglückt den Filmfreund auch noch die Fortsetzung WAR FOR THE PLANET OF THE APES mit Woody Harrelson, erneut inszeniert von Matt Reeves (im letzten Jahr großartig mit 10 CLOVERFIELD LANE). Das wird storytechnisch mit Sicherheit nicht so aufregend wie optisch, denn die Animationen von Ceasar (Andy Serkis) waren bereits in den Vorgängern atemberaubend.

 

 

Idris Elba und Tom Taylor in THE DARK TOWER (10. August 2017, SONY Pictures)

 

DER DUNKLE TURM ist die lang erwartete Verfilmung des Fantasy Bestsellers von Stephen King, welche am 30. August startet. Matthew McConaughey und Idris Elba spielen die Hauptrollen, Regie führt der Däne Nikolaj Arcel (Jussi Adler-Olsen Verfilmungen, ANTBOY). Auch ich bin gespannt.

 

Ebenso auf THE SOLUTREAN von Albert Hughes (FROM HELL, BOOK OF ELI) mit Kodi Smit McPhee. THE SOLUTREAN ist ein epischer Abenteuerfilm in der Eiszeit, McPhee spielt einen Eiszeitmenschen, der nach einer missglückten Jagd (ich hoffe auf Mammuts) eine schwierige Reise zurück zu seiner Höhlengemeinschaft unternimmt, das Ganze im IMAX 3D Format und hoffentlich spannender als Emmerichs 10.000 BC. Bevor im Herbst die richtig großen Knüller starten, gibt es noch eine Fortsetzung von Pixars CARS und EDGE OF TOMMORROW Regisseur Doug Liman dreht erneut mit Tom Cruise und zwar den Drogenthriller AMERICAN MADE (Start: 07. September).

 

 

NEWS-TICKER+++Horror 2017+++

 

+++Drogenabhängige, Nachtschicht, Leichenhalle – CADAVER hört sich gut an +++Stephen Kings ES ist zurück – als Zweiteiler+++Videokassette oder tödlicher Stream? RINGS kehrt ebenfalls auf die Leinwand zurück+++Mach’s nochmal, Milla – mit RESIDENT EVIL – THE FINAL CHAPTER+++FREITAG, DER 13. Rerereremakesnosense+++INSIDIOUS 4+++SAW 8

 

 

Mjölnir versus Laserschwert

 

Auch wenn die Filmstarts im Spätherbst und Winter noch nicht alle in Stein gemeißelt sind, ein Film erregt bereits jetzt erhöhte Aufmerksamkeit: BLADE RUNNER 2049. Nachdem Regisseur Denis Villeneuve 2016 mit ARRIVAL den Film des Jahres 2016 abgeliefert hat, sind die Erwartungen an die Fortsetzung des Klassikers von 1982 natürlich enorm. Ryan Gosling spielt den neuen Klingensprinter, aber auch Harrison Ford ist als Deckard wieder mit an Bord. Der erste Teaser wischt etwaige Vorbehalte zackig vom Tisch, auch BLADE RUNNER 2049 hat das Potential, Film des Jahres zu werden.

 

 

Ryan Gosling trifft auf Deckard (Harrison Ford) in BLADE RUNNER 2049 von Denis Villeneuve (05. Oktober 2017, SONY Pictures)

 

Am 26. Oktober startet THOR 3: RAGNAROK. Das wäre allerdings beinahe nicht der Rede wert, ein neuer THOR, also ein neuer MARVEL, also ein neuer Kladeradatsch, wen juckt das noch? Aber man muss MARVEL in Schutz nehmen, denn sie gehen auch Wagnisse in ihrem Filmuniversum ein.

 

THOR 3: RAGNAROK ist so ein Wagnis, nur macht ihn das für mich zu einem der am sehnlichsten erwarteten Filme 2017 überhaupt. Denn MARVEL hat THOR dem neuseeländischen Regisseur Taika Waititi übertragen, der 2014 mit WHAT WE DO IN THE SHADOWS und mit HUNT FOR THE WILDER PEOPLE im letzten Jahr überaus erfolgreich war. Und scheinbar darf Waititi auch machen, was er am besten kann, nämlich in schrägem Pseudo-Doku Stil inszenieren. Wie THOR 3 RAGNAROK am Ende wirklich ausschaut, ist noch nicht sicher. Wenn es aber in die Richtung des bislang veröffentlichten Teasers geht, dann steht uns Großes und Mutiges bevor.

 

 

 

 

Auch zwei Remakes, die beide am 23. November starten, verdienen es, erwähnt zu werden, denn es sind mal wirklich coole Neuverfilmungen, so hoffe ich. Da wäre zum einen das Remake von FLATLINERS aus dem Jahr 1990 mit Julia Roberts, Kiefer Sutherland und Kevin Bacon. Die spielten junge Medizinstudenten, die sich selbst in den Zustand des klinischen Todes versetzten. Im Remake spielen nun Ellen Page und Diego Luna (ROGUE ONE), Regie führt Niels Arden Oplev, ebenfalls Däne, der durch STIEG LARSONS MILLENIUM Trilogie und Fernsehserien wie MR. ROBOT bekannt wurde.

 

Das andere Remake basiert auf einem Lieblingsfilm meiner Kindheit, nämlich MORD IM ORIENT EXPRESS nach Agatha Christie. Regie führt der alte Shakespeare Hase Kenneth Branagh, der auch in der Rolle des Detektivs Hercule Poirot zu sehen ist. Weiter Rollen bekleiden Johnny Depp und Daisy Ridley (STAR WARS THE FORCE AWAKENS), auch Michelle Pfeiffer ist an Bord bzw. im Zug.

 

Dann ist auch bereits Dezember und neben einem weiteren Remake, welches nicht ganz so nötig erscheint – JUMANJI mit The Rock und Jack Black – kommt dann endlich auch EPISODE 8 der STAR WARS Saga in die Lichtspielhäuser. Knappe zwölf Monate vor Kinostart am 14. Dezember weiß man noch nicht wirklich viel über den Mittelteil der neuen Trilogie, der von LOOPER Regisseur Rian Johnson inszeniert wird. Aber Traumfalter Filmwerkstatt bekam von Disney und Lucasfilm das erste Szenenfoto spendiert und kann Euch aufregende Details zu STAR WARS EPISODE 8 bekanntgeben.

 

 

Das erste spektakuläre Foto aus STAR WARS EPISODE 8: Rey (Daisy Ridley) bei ihrer Jedi Ausbidung durch Luke Skywalker (Mark Hamill). Das Design der Raumschiffe im Hintergrund ist atemberaubend. Leider auch wieder viel Green Screen (rechts unten). Im Hintergrund – der Todesstern. Das Imperium hat dazugelernt und ihn aus undurchdringlichen Ziegelsteinen konstruiert. Auch süß: der neue rot-weiße Kegeldroide (links). (14. Dezember 2017, Lucasfilm/Disney)

 

Damit wären wir durch und können uns schon mal schön das Maul zerreißen. Aber 2017 wird noch mehr zu bieten haben. Im Februar ist wieder GENRENALE, OSCARS stehen an, TWIN PEAKS kommt zurück, Donald Trump wird mit Eidotter vereidigt, ich werde Vierzig, dann haben wir Bundestagswahl, danach Weltuntergang, danach aber wieder STAR WARS und Pfefferkuchen und dann geht der ganz Quatsch wieder von vorne los.

 

 

 

 

Sollten wir unserer Knochen am Ende des Jahres noch habhaft sein, würde ich mich freuen, Euch wieder hier begrüßen zu dürfen, aber ihr dürft auch zwischendurch mal reinschauen. Wie immer wird es hier um Filme gehen, denn Filme sind das Schönste, was uns der liebe Gott mit auf den Weg gegeben hat, außer Porsche und diese Schoko-Rosinendinger. Bis dahin wünsch ich Euch einen schönen matschigen Januar und bis ganz bald.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de