Holterdipolter

Was ist das nur für ein ulkig Schelm, dieser John Travolta. Wie er mich immer zum Lachen bringt, ich könnte ihn knuddeln und herzeln. Als er auf der OSCAR-Verleihung 2014 die Sängerin Idina Menzel anmoderieren wollte, fiel ihm wohl ihr Name nicht mehr ein und er kreierte fix eine flockige Alternative: ADELE DAZEEM. Kurz nach diesem Fauxpas wurde aus Travoltas “Adele Dazeem” ein Internetphänomen. Es gibt sogar einen Namensgenerator, unter der schmucken Aufforderung TRAVOLTIFY YOUR NAME! kann man dort seinen Namen travolisieren lassen und wenn John Travolta mich bei den OSCARS ankündigen will, würde er sagen:

“And the OSCAR for best Screenplay goes to CIARAN HALLA!”

 

Nun ist er zurück, dieser John Travolta. Schon wieder macht er dieses viel besungene Internet verrückt mit seinen Lausbubeleien, dieser Schlingel. Als “Confused Travolta” schleicht er sich in andere Filmszenen und ist sichtlich irritiert darüber, wo er da gelandet ist. Travolta taucht als Machtgeist auf, überlebt verwirrt eine Schießerei in INGLOURIOUS BASTERDS oder springt aus der Bauchdecke von Ian Holm aus ALIEN. John Travolta, Holterdipolter! Dabei scheint dieser Trend bereits ein paar Jährchen alt zu sein, aber wie das mit dem Internet so ist, kommen manche Dinge erst nach einer Weile ins Rollen.

 

 

travolta

 

 

Wenn dieser Artikel den Äther verlässt, ist der “Confused Travolta” schon längst digitale Geschichte. Soll er doch, ihm fällt bestimmt etwas Neues ein, diesem Windhund. Doch im Zuge der Travolisierung des Internets habe ich mich mal eingehender mit animiertem Bildmaterial auseinandergesetzt.

 

Solche animierten Bildlein, GIFs genannt, gibt es bereits seit 1987, doch erst nachdem das Internet zu einem Tummelplatz für lustigen Schabernack wurde, erreichten sie weltweiten Ruhm. Mir gingen sie bislang immer aufs Skrotum, dieses pixelige Geblinke und Gewackel. Aber mittlerweile scheinen sich GIF-Animationen zu einer eigenen Kunstform weiterentwickelt zu haben. Man muss wohl noch ein paar Jährchen abwarten, um ihren wahren Wert schätzen zu lernen. Ob schlichte Cinemagramme, Pseudo-3D-Wackelbilder, Motion Poster (sogenannte Moster) oder 8Bit-Animationen, Bewegtbilder überfluten das Internet. Dabei entfalten sie manchmal durchaus einen magischen Sog, fesseln einen an ein scheinbar starres Bild und stellen irgendwie den missing link zwischen Foto und Film dar.

 

Mittlerweile habe auch ich Gefallen an kreativen GIFs gefunden. Denn sie können aus einem schlichten Bild einen echten Blickfang machen. In GIFs können ganze Geschichten stecken, Geheimnisse, Witze, schaurige Momente und elegische Stimmungen. Sie sind aus diesem Grund nicht nur als launiger Zeitvertreib geeignet, sondern können auch vortreffliche Marketingmittelchen darstellen. Eines Tages werden vielleicht Motion Poster in den digitalen Schaukästen der Kinos hängen, Models werden zwinkern auf dem Cover des VOGUE MAGAZIN und möglicherweise gibt es dann auch “Die kleine animierte Genrefibel” als GIF. Bis es soweit ist, erfreuen wir uns an einer Auswahl von gelungenen GIF-Animationen, die das nette Netz für uns bereitgestellt hat.

 

 

bladerunner

fight3 truegif1

beetlejuice

et

eraserhead

gravity

edward

shining

tron

truman

zehndinge

lion monkeys bond

nightmare

minime

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de