Fantasy Filmfest Nights 2019

10 Filme – 2 Tage – 7 Städte – April 2019 – zusammen macht das 2038 Quadratmikromori Genreunterhaltung, was immer das auch heißen mag. Es ist wieder Zeit für die Fantasy Filmfest Nights, bereits die zweite Ausgabe 2019 nach den gelungenen White Nights im Januar mit Highlights wie THE FAVOURITE, DESTROYER und LORDS OF CHAOS. Welch schmackhaft Carte Blood hat Rosebud Entertaintment in diesem Jahr zusammengestellt? Zwei berühmt-berüchtigte Serienkiller kehren auf die Leinwand zurück, diverse Horrorlegenden und Leichenflüsterer geben sich ein Stelldichein, Sci-Fi-Splatter & Old School Slasher sind an Bord, dazu gibt’s ominös Animiertes, krachiges Asiakino und exploitative Ergüsse aus der S. Craig Zahler Werkschau. Hereinspaziert!

 

 

 

 

Bleiben wir gleich bei Genrederwisch S. Craig Zahler, der es bislang mit seiner gesamten Filmographie ins Fantasy Filmfest Nights Programm geschafft hat, vom Kannibalenwestern BONE TOMAHAWK mit Kurt Russel über BRAWL IN CELL BLOCK 99 mit Vince Vaughn bis zu DRAGGED ACROSS CONCRETE in diesem Jahr. Das muss man erstmal nachmachen. Mit DRAGGED ACROSS CONCRETE bleibt Zahler der deftigen Exploitationfilmverbeugung treu, wieder inszeniert er einen zynischen Thriller jenseits politischer Korrektheit, starbesetzt mit Vince Vaughn und Mel Gibson als suspendierte Rassistencops, die sich einen neuen Broterwerb suchen und Stress mit der Unterwelt bekommen. Mit von der Partie sind unter anderem Udo Kier, Michael Jay White und Don Johnson.

 

 

DRAGGED ACROSS CONCRETE von S. Craig Zahler (Universum Film / SquareOne Entertainment)

 

 

Eine alte Horrorlegende erwacht in THE CURSE OF LA LLORONA zu unheiligem Leben – La Llorona, die Weinende, welche einst ihre Kinder und sich selbst im Fluss ertränkte und seitdem als Geist nach neuen Opfern trachtet, wie eine mexikanische Sage berichtet. Als im Los Angeles der 70er Jahre zwei Kinder verschwinden, stößt eine Sozialarbeiterin auf jene Legende und findet heraus, dass mehr dahinter steckt als nur eine schaurige Gute-Nacht-Geschichte. James Wan (THE CONJURING) produziert das Spielfilmdebüt von Michael Chaves, welches wohl so gelungen war, dass dieser gleich den Regieposten für THE CONJURING 3 abstauben konnte.

 

 

THE CURSE OF LA LLORONA von Michael Chavez (Warner Bros. Entertainment)

 

 

Gleich zwei Serienkillerfilme laufen auf den Fantasy Filmfest Nights in diesem Frühjahr, beide sind eher unkonventioneller Machart. Aus Argentinien und Spanien kommt EL ÁNGELvon Louis Ortega, basierend auf dem wahren Fall des jugendlichen Serienmörders Carlos Robledo Puch (Lorenzo Ferro), ob seines zarten Aussehens “Engel des Todes” genannt, der sich wegen elffachen Mordes seit 45 Jahren in Haft befindet. EL ÁNGEL befand sich in der Vorauswahl für den fremdsprachigen Oscar und wurde als Bester Film für den GOYA nominiert – ein düsterer, pessimistischer Film und sicher nichts für zarte Gemüter.

 

EL ÁNGEL von Louis Ortega (Koch Films)

EXTREMELY WICKED, SHOCKING EVIL AND VILE von Joe Berlinger (Constantin Film)

 

Der ehemalige Disneystar Zac Efron (HIGH SCHOOL MUSICAL) schlüpft indes in die Rolle des berüchtigten Serienkillers Ted Bundy in Joe Berlingers EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE, erzählt aus der Sicht von Ted Bundys Freundin Elizabeth Kloepfer (gespielt von Lily Collins), welche bis zum Schluss von seiner Unschuld überzeugt war. Dementsprechend thematisiert der Film von Ted Bundy Experte Berlinger (CONVERSATIONS WITH A KILLER: THE TED BUNDY TAPES) auch weniger die Greueltaten des Serienmörders als seine charmante Art, sich vor Gericht zu verteidigen. Mit dabei sind unter anderem John Malkovich, Jim Parson und James Hetfield von Metallica, der in EXTREMELY WICKED, SHOCKINGLY EVIL AND VILE sein Schauspieldebüt gibt.

 

 

RUBEN BRANDT, COLLECTOR von Milorad Krstic (Indeed Film)

 

 

Mein persönliches Highlight in diesem Frühjahr ist RUBEN BRANDT, COLLECTOR, ein Animationsfilm von Milorad Krstic aus Ungarn über einen Psychotherapeuten, der dreizehn berühmte Gemälde aus diversen Museen und Sammlungen stehlen will, um damit seine eigenen Alpträume zu behandeln, denn die Motive der Bilder trachten dort nach seinem Leben. Ein irrer Plot, grandiose Optik, eine Mischung aus handgezeichneten und computergenerierten Elementen und tiefenpsychologische Skurrilität, das Ganze aus Ungarn, aufgeschlossenes Genreherz jenseits des Suppentellerrandes, was willst du mehr?

 

 

NEKROTRONIC von Kiah Roache-Turner (Entertainment One Germany)

 

 

Wenn auch RUBEN BRANDT, COLLECTOR der unkonventionellste Titel der diesjährigen Fantasy Filmfest Nights ist, auch der Rest des Programms ist weit entfernt von Genrestangenware. Mit NEKROTRONIC lassen die australischen Macher des Splatterspaßes WYRMWOOD ihrer Phantasie wieder freien Lauf, mischen munter Science-Fiction, Gore und Comedy zu einem deftigen Cocktail, prominent besetzt mit Monica Bellucci. In NEKROTRONIC geht eine Sekte magisch begabter Wesen auf die Jagd nach Dämonen im Internet, das Ganze wurde als Mischung aus Marilyn Manson und Pokémon Go beschrieben. Noch Fragen?

 

 

THE WITCH: PART 1 – THE SUBVERSION von Park Hoon-Jung (Splendid Film)

 

 

Vom Autor von I SAW THE DEVIL und dem Regisseur von NEW WORLD – ZWISCHEN DEN FRONTEN kommt ein neues Magnus Opus südkoreanischer Genrekunst namens THE WITCH: PART 1 – THE SUBVERSION. Darin bekämpfen sich eine Gruppe von Schülern, welche einst in einem geheimen Labor zu Kriegswaffen herangezüchtet wurden. Dem geneigten Genrefreund erwarten nicht nur Action, Stunts und Blutfontänen, sondern auch eine Portion Mystery und coole Charaktere.

 

Apropos cool, Mickey Rourke ist zurück als satanischer Filmvorführer in der Horroranthologie NIGHTMARE CINEMA, in der sich fünf Genrespezialisten die blutige Klinke in die Hand geben – Joe Dante (GREMLINS), Alejandro Brugués (JUAN OF THE DEAD), Mick Garris (diverse Stephen King Verfilmungen), Ryûhei Kitamura (MIDNIGHT MEAT TRAIN) und David Slade (30 DAYS OF NIGHT).

 

Mickey Rourke in der Horroranthologie NIGHTMARE CINEMA (Shudder)

THE NIGHTSHIFTER von Dennison Ramalho (Shudder)

 

Aus Brasilien indes kommt THE NIGHTSHIFTER über einen Mitarbeiter in einem Leichenschauhaus, der die Gabe besitzt, mit den Toten kommunizieren zu können und so Nacht für Nacht die dunkelsten Geheimnisse der Verstorbenen erfährt. Inszeniert hat das Schauerstück Dennison Ramalho, welcher zuvor diverse Kurzfilme und eine Episode für THE ABC’s OF DEATH 2 gedreht hat.

 

 

YOU MIGHT BE THE KILLER von Brett Simmons (Screen Media)

 

 

Last not least können sich auch Freunde humorvollerer Horrorkost erfreuen, denn mit YOU MIGHT BE THE KILLER von Regisseur Brett Simmons (HUSK, ANIMALS) kommt ein Old School Slasher Rätselkrimi in vertrauten Feriencampgefilden, unter anderem mit BUFFY-Star Alyson Hannigan als Horror-Nerd, einem schick maskierten Killer, handgemachten Effekten und jeder Menge Charme daher, welcher das diesjährige Fantay Filmfest Nights Programm originell und herzhaft abrundet.

 

 

 

 

Gute Sachen dabei in diesem Jahr, obgleich ich vergeblich auf THE HOLE IN THE GROUND gehofft habe, mein Most Wanted Horror Movie 2019 (startet am 02. Mai 2019 in deutschen Kinos). Aber was soll´s. Sämtliche Infos zu allen Filmen inklusive Spielzeiten an allen Spielorten findet ihr auf der offiziellen Fantasy Filmfest Seite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de