Die kleine Genrefibel Teil 26: Silentium

visual_part_1_1

 

Die frühen Jahre: Auguste und Louis Lumière, THE ROUNDHOUSE GARDEN Szene 1888, DIE ANKUNFT EINES ZUGES AUF DEM BAHNHOF IN LA CHIOTAT 1896, Nikelodeon Filmtheater 1910, L’HOMME À LA TETE EN CAOUTCHOUC 1902, Edwin S. Porter (DER GROSSE EISENBAHNRAUB 1903)

 

Live-Orchestermusik während der Vorstellung zu DIE BÜCHSE DER PANDORA 1929 von Georg Wilhelm Pabst

 

visual_part_3

Stummfilmpioniere: Georges Méliès (DIE REISE ZUM MOND), Wsewolod Pudowkin (MUTTER) , Robert Wiene (DAS CABINET DES DR. CALIGARI), Fritz Lang (METROPOLIS), Erich von Stroheim (GREED), Carl Theodor Dreyer (DIE PASSION DER JEANNE D’ARC), Friedrich Wilhelm Murnau (NOSFERATU), David W Griffith (BIRTH OF A NATION), Sergei M. Eisenstein (PANZERKREUZER POTEMKIN), Victor Sjöström (DER FUHRMANN DES TODES)

 

Buster Keaton (1895 – 1966), Buster Keaton Studios, SHERLOCK, JR. 1924, THE NAVIGATOR 1924, THE GENERAL 1926

 

AUSGERECHNET WOLKENKRATZER (SAFETY LAST!) 1923 mit Harold Lloyd

 

Charlie Chaplin (1889 – 1977) frühe und späte Stummfilmklassiker: CITY LIGHTS (1931), GOLDRUSH (1925), THE KID (1921), THE CIRCUS (1928), MODERN TIMES (1936), THE IMMIGRANT (1917)

 

visual_part_4

NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS 1922

 

 

visual_part_10

 

 

 

visual_part_8

visual_part_6

Stummfilmstar Douglas Fairbanks, sen. (1883 – 1939) in DIE DREI MUSKETIERE 1921

 

Die größten amerikanischen Stummfilmklassiker

 

 

visual_part_7
visual_withoutwordsvisual_part_13

Stummfilm Wiedergeburt

 

THE ARTIST 2011

 

visual_part_17

 

Pub’n’Steel GEWONNEN 2013, Konzept, Produktion, Regie & Schnitt: Traumfalter Filmwerkstatt

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

In der Reihe DIE KLEINE GENREFIBEL habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, sämtliche Genre, Subgenre, Mikro- und Nanogenre des Genrefilms vorzustellen. Eine Aufgabe, die mich bis weit nach mein Lebensende beschäftigen wird. Ich lege den Fokus auf Dramaturgie und Buch, werde mich aber auch mit der Inszenierung sowie den jeweils besten Vertretern befassen.

 

Lesen Sie in der nächsten Folge:

 

banner_femme

 

 

6 Comments

  1. Antworten

    […] TV…nee, moment…der Kleinen Genrefibel. Rückblickend betrachtet war die letzte Folge SILENTIUM vielleicht doch nicht so eine gute Idee. Das nahezu wortlose Konzept hätte ich mir aufsparen […]

  2. Antworten

    […] erste Filmausstellung statt und führte zu einer magischen Liebe zu dem jungen Medium. Nachdem auch die Filmpioniere Auguste und Louis Lumière Filme in Madrid und Barcelona vorführten, entwickelte sich vor allem Barcelona zum Mekka der […]

  3. Antworten

    […] die Darstellung eines Überfalls und einer Verfolgungsjagd für das Genre stilprägend. In der Stummfilmzeit profitierten gerade Western von der Visualität des neuen Mediums und die Filme waren vor allem von […]

  4. Antworten

    […] Medium wurde Gewalt zu einem Stilmittel des Abschreckens und der Belustigung gleichermaßen. Frühe Stummfilme bedienten sich des Slapsticks, da fielen tonnenweise Ambosse oder Klaviere auf die Protagonisten, sie wurden überfahren, […]

  5. Antworten

    […] wir uns den personifizierten Alptraum ein wenig genauer an. Einer der ersten Stummfilme um eine personifizierte Alptraumgestalt war DAS CABINET DES DR. CALIGARI von Robert Wiene aus dem […]

  6. Antworten

    […] Darstellung von Politik war wohl das Nachvollziehbarste. Die frühen Historiendramen der Stummfilmzeit und die ersten Shakespeare Verfilmungen war nicht nur Darstellungen von Geschichte, sondern auch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de