31. Fantasy Filmfest

Aller guten Dinge sind drei – Dreierhopp, flotter Dreier, die Heilige Dreifaltigkeit. Und auch das FANTASY FILMFEST geht im Jahr 2017 des Herrn bereits in die dritte Runde. Wie das? Nun ja, nach den WHITE NIGHTS im Januar (mit HUNT FOR THE WILDER PEOPLE, SAFE NEIGHBORHOOD & THE MONSTER) und den regulären NIGHTS im April (mit SWEET, SWEET LONELY GIRL, THE BELKOW EXPERIMENT & THE LIMEHOUSE GOLEM) tourt im September nun das Hauptfestival durch sieben deutsche Städte. Nach dem 30. Jubiläum im letzten Jahr nun also endlich wieder das volle, internationale Genreprogramm, ein Crowd Pleaser zur Eröffnung, 10 neue Fresh Blood Anwärter und endlich auch mal wieder eine Retrospektive. Willkommen zum 31. FFF 2017.

 

 

53 Filme aller Genrecouleur plus Kurzfilmrolle stehen auf dem Programm. Während das letztjährige Festival ein wenig kraftlos erschien (trotz einiger Hochkaräter wie SWISS ARMY MAN, UNDER THE SHADOW, THE GREASY STRANGLER, THE DEVILS CANDY, THE SIMILIARS & THE GIRL WITH ALL THE GIFTS), scheint es in diesem Jahr ein echtes Glanzprogramm zu werden.

Selten hab ich mich auf ein FANTASY FILMFEST so gefreut wie in diesem Jahr. Ich dachte schon, die Luft sei raus. Aber denkste, bereits die ersten Ankündigungen haben wieder mächtig Bock auf frische Genreware gemacht. Vielleicht liegt’s am Filmjahr 2017, welches ich bereits im August als überaus delikat empfinde. Natürlich lese ich auch gegenteiliges, aber das gehört hier nicht hin, hier geht’s ums FANTASY FILMFEST!

 

Blicken wir auf das Rahmenprogramm. In diesem Jahr gibt es eine echte Granate zur Eröffnung – die Neuverfilmung von STEPHEN KINGS ES. Der startet in Deutschland zwar am 28. September regulär in den Kinos, aber was soll’s, ein klasse Eröffnungsfilm ist das allemal. Nur muss die Neuverfilmung nun auch wirklich was taugen, das ist ja bei Adaptionen von King immer eine Art Glücksspiel, THE DARK TOWER beispielsweise war ein richtiger Reinfall.

 

 

 

 

 

Aber STEPHEN KINGS ES scheint eine ganz andere Hausnummer zu sein. Mit dem Eröffnungsfilm und einigen anderen Perlen gibt es in diesem Jahr auffallend viele (böse) Kinder und Jugendliche im Genreprogramm. Ein neuer Trend? Bei den NIGHTS im April waren es Gefangenschaftsszenarien. Mir soll es recht sein, ich mag Kids in Horrorfilmen. Auch im diesjährigen Centerpiece SICILIAN GHOST STORY aus Italien gibt es junge Protagonisten, eine Prise poetische Coming-of-age sowie ein bisschen Fantasy á la PANS LABYRINTH. Klingt spannend und werd ich mir ansehen.

 

STEPHEN KINGS ES (Warner Bros. Entertainment / New Line Cinema)

Aber STEPHEN KINGS ES scheint eine ganz andere Hausnummer zu sein. Mit dem Eröffnungsfilm und einigen anderen Perlen gibt es in diesem Jahr auffallend viele (böse) Kinder und Jugendliche im Genreprogramm. Ein neuer Trend? Bei den NIGHTS im April waren es Gefangenschaftsszenarien. Mir soll es recht sein, ich mag Kids in Horrorfilmen. Auch im diesjährigen Centerpiece SICILIAN GHOST STORY aus Italien gibt es junge Protagonisten, eine Prise poetische Coming-of-age sowie ein bisschen Fantasy á la PANS LABYRINTH. Klingt spannend und werd ich mir ansehen.

 

 

 

JUNGLE (Splendid Film)

Im Directors Spotlight wird in diesem Jahr der australische Genrefilmmacher Greg McLean mit seinen neuen Film JUNGLE geehrt. McLean kann ein feines Genreportfolio vorweisen (WOLF CREEK, ROGUE, BELKOW EXPERIMENT, aber leider auch THE DARKNESS mit Kevin Bacon), sein neuster Streifen mit dem großartigen Daniel Radcliffe in der Hauptrolle handelt von einem dramatischen Survivaltrip im bolivianischen Regenwald und dieses Sujet beherrscht Greg McLean ausgezeichnet.

 

 

 

Der Abschlussfilm THE VILLAINESS kommt erneut aus Südkorea (im letzten Jahr TRAIN TO BUSAN) und verspricht knallharte Actionchoreographie mit der schnieken Kim Ok-bin aus THIRST als Assassine. Der neue Film von Jeong Byeong-gil (CONFESSIONS OF MURDER) entlässt das Fantasy Filmfest Publikum also wieder mit einem kraftvollen und stylischen Kracher, warum nicht.

Anlässlich des 100. Films des Regisseurs Takashi Miike BLADE OF THE IMMORTAL (läuft im Selected Programm) zeigt das FANTASY FILMFEST ein Tribut zwei seiner besten Filme – AUDITION und LESSONS OF THE EVIL. Takashi Miike war bereits mit zehn Filmen auf dem FANTASY FILMFEST vertreten, die Retrospektive ist also mehr als gerechtfertigt.

 

 

 

 

Immer wieder spannend ist der Fresh Blood Wettbewerb für Debüt- und Zweitfilme junger Genreregisseure. In diesem Jahr wetteifern wieder zehn Filme aus acht Ländern um den Award, den man sich schön aufs Blu ray Cover kleben kann. Da hätten wir GAME OF DEATH, eine Koproduktion aus den USA, Kanada und Frankreich, in dem es um eine Art Splatter-Jumanji geht, ein Spiel, bei dem die Mitspieler töten müssen, weil sonst ihre Köpfe explodieren würden – 73 Minuten kill or be killed.

KILLING GROUND aus Australien ist ein Backwood Survival Slasher um einen typischen Urlaubstrip mit Hinterwäldlern, sieht aber recht schick aus und weckt Erinnerungen an EDEN LAKE. Auch THE STRANGE ONES aus den USA wird ein ungemütlicher Roadtrip durch das amerikanische Niemandsland, der vor allem durch die Besetzung neugierig macht.

 

 

LAND OF THE LITTLE PEOPLE (Pluto Film)

Ruhiger geht es bei I REMEMBER YOU zu, einen isländischen Geisterfilm, der sehr atmosphärisch ausschaut. Mit LAND OF THE LITTLE PEOPLE ist wieder ein Beitrag aus Israel und Palästina dabei, Pflichtprogramm für Fans von RABIES und BIG BAD WOLVES aus den Vorjahren. Wieder gehts um Kids, die in einer alten Militärkaserne ein gefangenes Monster hüten. Klingt fantastisch.

 

 

Um böse Kinder soll es auch im polnischen Beitrag PLAYGROUND gehen, hier hört man im Vorfeld, dass der Film kontrovers und verstörend sein soll, was als Empfehlung zu verstehen ist.

 

 

Und noch mehr Jugendliche: SUPER DARK TIMES schwimmt wohl auf der STRANGER THINGS Welle, soll aber mehr in Richtung DONNIE DARKO tendieren und damit gibt es genug Gründe, den Film sehen zu müssen. Aus Norwegen kommt VIDAR THE VAMPIRE, der ein wenig an WHAT WE DO IN THE SHADOWS erinnert und recht witzig ausschaut. Komplettiert wird das Fresh Blood Programm mit TRAGEDY GIRLS um zwei Highschool Girls mit einer makabren Onlineshow über Serienkiller, der nach Spaß klingt und das eher ernste Wettbewerbsprogramm recht gut abrundet.

 

 

IT CAME FROM THE DESERT (Tiberius Film)

Und was hat das restliche Programm zu bieten? Insgesamt eine recht schöne Genremischung, auch wenn sich klassischer Horror und Horrorkomödien ein wenig rar machen in diesem Jahr. Ein Highlight für mich ist IT CAME FROM THE DESERT nach dem beliebten AMIGA Spiel, ich liebe Tier- bzw. Insektenhorror á la FORMICULA. COLOSSAL schaut ebenfalls fantastisch aus, eine Monster-Coming-of-age Metpaher mit Anne Hathaway in der Hauptrolle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHNEEFLÖCKCHEN (Capelight Pictures)

Auch deutsches Genrekino ist mal wieder auf dem FANTASY FILMFEST vertreten, allen voran SCHNEEFLÖCKCHEN von Adolfo J. Kolmerer nach einen wahnwitzigen Drehbuch von Arend Remmers. In einem Berlin der Zukunft finden zwei Gangster eben jenes Drehbuch, in dem genau das steht, was beide sagen und erleben. Doch damit fängt der irrwitzige Genrespaß erst an. EXKLUSIV HIER bereits die (P)review zu SCHNEEFLÖCKCHEN!

 

 

 

Eher dramatische Töne schlägt da FIGAROS WÖLFE an, auch der spielt in Berlin, gefilmt in schwarz-weiß und 35 mm und als “Rape-and-Revenge-Selbstfindungs-Liebesfilm” bezeichnet. Last not least läuft mit REPLACE eine deutsch-kanadische Koproduktion mit Horrorikone Barbara CRAMPTON aus RE-ANIMATOR in einer Nebenrolle.

 

 

 

Interessant für mich sind schlussendlich noch KUSO (der neue GREASY STRANGLER?), VERONICA von REC Macher Paco Plaza, THE VAULT mit James Franco, Nazi Horror mit TRENCH 11 und der finnische Superheldenfilm RENDEL. Auch Adam Green ist wieder zurück und im Programm steht überraschenderweise auch das Reboot seiner HATCHET Reihe mit HATCHET – VICTOR CROWLEY, also wenigstens ein Fun-Splatter im Programm.

 

 

 

 

Das FANTASY FILMFEST 2017 läuft vom 06. September bis 01. Oktober in sieben deutschen Städten, in Berlin zwischen dem 13. und 24. September. Alle Infos zu Spielzeiten und Filmen findet ihr auf der offiziellen FANTASY FILMFEST Seite. Wir sehen uns dann Ende September zu einer großen Nachbetrachtung im Quick`n`Dirty wieder, bis dahin einen schaurig-schönes Festival!

 

 

One Comment

  1. Antworten

    […] von IMMIGRATION GAME und BERLIN FALLING nun auch noch zwei deutsche Genreproduktionen auf dem 31. FANTASY FILMFEST. Da kann man fast schon wieder die alten Weltherrschaftspläne herauskramen. Wer das alles nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Hempel | Autor, Dramaturg und Stoffentwickler | Gesslerstraße 4 | 10829 Berlin | +49 172 357 69 25 | info@traumfalter-filmwerkstatt.de